Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwei Pkw-Insassen bei Frontalcrash mit einem Baum verletzt

Aus diesem Fahrzeug befreiten die Feuerwehrleute die zwei eingeklemmten Insassen (Foto: Fotos: Feuerwehr / Matthias Köhlbrandt)
bim/nw. Kakenstorf. Zwei eingeklemmte Personen haben mehrere Feuerwehren am Heiligabend auf der B75 nach einem Verkehrsunfall in Höhe des Gewerbegebietes Kakenstorf aus ihrem Fahrzeug gerettet.
Um 19.42 Uhr wurden die Feuerwehren aus Kakenstorf, Bötersheim, Buchholz und Tostedt sowie zwei Rettungswagen von DRK und Johanniter Unfallhilfe (JUH) sowie der Notarzt des DRK aus Seevetal durch die Winsener Rettungsleitstelle alarmiert. Aus noch ungeklärter Ursache war dort ein mit zwei Personen besetzter Dacia nach links von der Fahrbahn abgekommen und frontal gegen einen an der Fahrbahnböschung stehenden Baum geprallt. Durch die Wucht des Aufpralls wurden beide Fahrzeuginsassen im Wagen eingeklemmt und mussten von der Feuerwehr befreit werden.
Die ersten Kräfte waren bereits wenige Minuten nach der Alarmierung am Unfallort. Unter der Leitung von Kakenstorfs Ortsbrandmeister Peter Hinrichs begannen die Feuerwehrkräfte in enger Absprache mit dem Rettungsdienst mit der Rettung der beiden Fahrzeuginsassen. Zunächst musste das schräg stehende Unfallfahrzeug gesichert und so ein weiteres Abrutschen verhindert werden. Mit hydraulischem Rettungsgerät öffneten Feuerwehrleute das Fahrzeug.
Nach ersten notärztlichen Maßnahmen wurden die beiden Pkw-Insassen über spezielle Rettungsbretter schonend aus dem Fahrzeug befreit und dem Rettungsdienst zur weiteren Behandlung übergeben. Die Verletzten hatten Glück im Unglück und kamen mit mittelschweren Verletzungen davon. Sie wurden zur weiteren Behandlung ins Buchholzer Krankenhaus gebracht.
Die B75 wurde für die Dauer der Rettungs- und Aufräumarbeiten voll gesperrt. Für die Feuerwehren war der Einsatz nach eineinhalb Stunden beendet. Die Unfallursache ist noch ungeklärt, die Polizei hat die weiteren Ermittlungen übernommen.