Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Zwei schwer Verletzte nach Unfall auf der A7

Der Fahrer war aus ungeklärter Ursache von der Fahrbahn abgekommen. Der Wagen überschlug sich mehrfach (Foto: Feuerwehr Samtgemeinde Hanstedt)
bim. Egestorf. Ein schwerer Unfall auf der A7 Richtung Hamburg zwischen den Anschlussstellen Evendorf und Egestorf sorgte am Samstag für einen kilometerlangen Stau und die zeitweilige Vollsperrung der Autobahn. Aus ungeklärter Ursache war ein Mercedesfahrer (20) gegen 16.30 Uhr mit seinem Wagen von der Fahrbahn abgekommen und in die Bankette geraten. In der Folge überschlug sich der Wagen mehrfach, wobei der Fahrer als auch der Beifahrer (20) zum Teil schwer verletzt wurden. Während der 20-jährige Fahrer laut Polizeiangaben den Pkw zwischenzeitlich allein verlassen konnte, wurde der Beifahrer von zwei zufällig an der Unfallstelle vorbei kommenden Ärzten, darunter auch ein leitender Notarzt aus Bayern, sowie eine Krankenschwester und weiteren Ersthelfern aus dem völlig zerstörten Pkw befreit. Kräfte der aus Egestorf und Sahrendorf-Schätzendorf angerückten Feuerwehren halfen bei der Versorgung der beiden Verletzten und sicherten die Unfallstelle. Der Beifahrer musste aufgrund seiner schwerwiegenden Verletzungen mit einem Rettungshubschrauber in eine Klinik geflogen werden. Der Fahrer wurde mit einem Rettungswagen in ein Krankenhaus gebracht. Weil Polizeibeamte vor Ort bei ihm Atemalkohol wahrnahmen, wurde im Krankenhaus eine Blutprobe entnommen.