Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Achtung! Liebestolle Kröten sind unterwegs

Die Weibchen tragen die Männchen huckepack aus dem Winterquartier zum Laichplatz
(bim). Autofahrer aufgepasst: Jetzt sind wieder die liebestrunkenen Kröten und Frösche unterwegs. Wenn die Weibchen die Männchen huckepack aus dem Winterquartier zum Laichplatz tragen, fallen sie allzuoft dem Straßenverkehr zum Opfer. Autofahrer, aber auch Radfahrer sollten auf die wandernden Frösche, Kröten und Molche achten.
Eigentlich ist der Höhepunkt der Amphibienwanderungen Mitte März. Wegen der anhaltend frostigen Temperaturen sind die Tiere diesmal etwas später unterwegs. Sobald die Temperaturen über einen längeren Zeitraum über fünf Grad steigen und es etwas regnet, machen sich die Amphibien auf den Weg zu ihrer Geburtsstätte, um dort selbst für Nachwuchs zu sorgen. Dabei legen sie Strecken bis zu zwei Kilometern zurück und müssen oft Straßen überqueren.
In der Gemeinde Seevetal sind zum Beispiel vor allem die Straßen Neuenfelde, Hasentalweg und Oberer Heidschlickweg, in Helmstorf die Lindhorster Heide und in Maschen der Fachenfelder Weg betroffen. In Buchholz überqueren die Kröten den Seppenser Mühlenweg zum Stadtteich und den Weg Bork sowie die K28 zwischen Holm und Handeloh-Inzmühlen, wo sie durch Zäune und einen teuren Tunnel am Überqueren deer Straße gehindert werden sollen.
Landesweit sind viele Ehrenamtliche jetzt Nacht für Nacht im Einsatz, um die Amphibien an den Schutzzäunen einzusammeln und sie in Eimern sicher über die Straßen zu bringen.
Im vergangenen Jahr sammelten die Ehrenamtlichen des Naturschutzbundes zun Beispiel am Krötenzaun Tostedter Weg 1.359 Kröten, vier Molche und fünf Frösche.