Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Aktion der Sparkasse Harburg-Buxtehude und des Lions-Clubs Buchholz-Nordheide: 169 Kindern und Jugendlichen wurden Weihnachtswünsche erfüllt

Mitarbeiter der Sparkassenfiliale Tostedt mit einer kleinen Auswahl der liebevoll verpackten Geschenke (v. li.): Henrik Kröger, Dorit Wickbold, Kerstin Wilkens, Miriam Kartzig, Birgit Kirschstein und Ekkehard Voppel vom Friendenshort (Foto: Sparkasse Harburg-Buxtehude)
(bim). Da war die Freude groß: Alle 169 Kinder und Jugendlichen, die zum ersten Advent einen Wunschzettel an die Weihnachtsbäume in den drei Sparkassen-Filialen in Buchholz, Tostedt und Holm-Seppensen gehängt hatten, bekamen ihren Wunsch am Heiligen Abend auch erfüllt. „Das ist super, ein ganz großer Erfolg“, sagte Ekkehard Voppel, Bereichsleitung im Friedenshort, beim Abschluss der Aktion Weihnachtswunsch.
Zum sechsten Mal in Folge hatten die Sparkasse Harburg-Buxtehude und der Lions-Club Buchholz-Nordheide die gemeinsame Aktion initiiert. Nutznießer sind Kinder, Jugendliche und junge Erwachsene im Alter zwischen sechs und 23 Jahren, die von der Evangelischen Jugendhilfe Friedenshort GmbH im Landkreis Harburg betreut werden und deren finanzielle Situation nicht so rosig ist, als dass alle Weihnachtswünsche von ihren Familie erfüllt werden könnten.
Jeder Besucher der drei Sparkassen-Filialen konnte einen Kinder-Wunschzettel am Weihnachtsbaum aussuchen, der ihm besonders zusagt. Der anonyme Gönner besorgte das Geschenk im Gegenwert von höchstens 25 Euro, verpackte es liebevoll, schrieb die auf dem Wunschzettel notierte Nummer auf die Verpackung und gab es wieder in der Sparkassen-Filiale ab. Dort wurden die Geschenke von den Friedenshort-Mitarbeitenden abgeholt und an die Familien der betreuten Kinder weitergeleitet.
Die Wünsche reichten von Kopfhörern über Kuschelkissen bis hin zu Jacken und Lego Technik.
Wenige Wunschzettel wurden nicht von Kunden oder Mitarbeitern ausgewählt. Traurig sein mussten diese Kinder trotzdem nicht, denn die Sparkasse und der Lions-Club übernahmen die Kosten für ihre Geschenke.
„Ich habe nur positive Rückmeldungen von den Kunden bekommen“, berichtet die Tostedter Filialleiterin Dorit Wickbold. „Auch in diesem Jahr haben wieder viele Kollegen einen oder mehrere Wunschzettel genommen, um den Wunsch zu erfüllen.“