Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Bauverzögerung bei der Moorhalle / Arbeiten sollen zum Schützenfest abgeschlossen sein

Die Moorhalle in Königsmoor ist wegen der Sanierung und Erweiterung für die Nutzer gesperrt
bim. Königsmoor. Eigentlich sollte die Moorhalle in Königsmoor bereits Ende vergangenen Jahres erweitert und saniert sein. Doch diese Arbeiten haben sich verzögert. „Es gab Probleme bei der Statik und beim Brandschutz. Beides musste der Architekt überarbeiten“, so Bürgermeister Matthias Schuback. Daher haben die Bauarbeiten erst im Januar begonnen. Die Rohbauarbeiten würden bislang aber gut vorankommen.
Wie berichtet, wird die 1979 mit viel Eigenleistung der Bevölkerung errichtete und 1980 eingeweihte Moorhalle um einen Geräteraum und ein Gemeindebüro erweitert und energetisch saniert. Dach, Decken, Bodenbeläge, Beleuchtung und die Sanitäranlagen werden erneuert, ein behindertengerechtes WC gebaut und zwei neue Notausgänge angelegt.
„Ziel ist, dass die Halle bis zum Schützenfest im Juni fertig ist“, sagt Schuback. Ob der Zeitplan eingehalten werden kann, wird sich im Mai zeigen.
Sanierung und Erweiterung samt Gestaltung der Außenanlagen werden rund 850.000 Euro kosten. Die Gemeinde kann maximal 600.000 Euro über Kredite finanzieren. 230.000 Euro erhält Königsmoor im Rahmen der Bundes-Förderung finanzschwacher Kommunen.
• Der Fortgang der Arbeiten wird auf der Gemeinde-Homepage unter www.gemeindekoenigsmoor.de dokumentiert.


Keine Kinderkleiderbörse und kein Laienspiel

Wegen der Baumaßnahme musste bereits die für den 11. März geplante Frühjahrs-Kinderkleiderbörse des Sportvereins ausfallen. Die Börse im Herbst soll aber planmäßig am 23. September stattfinden. Aktuelle Informationen gibt es auf der Homepage des Sportvereins unter www.svk78.de.
• Auch die Laienspielgruppe Wümme-Königsmoor, die sonst Ende April ihre plattdeutschen Stücke präsentiert, muss die Aufführungen wegen der Bauarbeiten absagen.