Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Beim Stoppelfeldrennen in Vaerloh gab es nur wenige Ausfälle / Nächstes Rennen in Dibbersen

Kopf an Kopf-Rennen in der Klasse C: Hier lag Olaf Bischoff (365) noch vor Tilo Behrens (379), der in der Klasse letztlich siegte. Rechts mit der Startnummer 360: der Viertplatzierte Karsten Martens (Foto: Bernhard Gawlick)
bim. Vaerloh/Dibbersen. Beim zweiten Rennen der Stoppelfeldrenn-Saison, das der WFC-Melkschuppen aus Wümme in Vaerloh ausrichtete, waren 73 Fahrer am Start. Anders als in Heidenau gab es diesen Samstag nur einen einzigen Überschlag. Alexander Raffalski mit der Startnummer 545 vom Stoppelcross-Team aus Nartum überschlug sich in seinem ersten Rennen und landete wieder auf allen vier Rädern. Verletzt habe er sich nicht, sagte Alexander, als er mit einem breiten Grinsen anschließend bei der Rennleitung erschien. Trotz des Ausfalls konnte sich Alexander Raffalski mit seinen zwei weiteren Zeiten einen Startplatz im Finale sichern, das er auf Platz 6 beendete.
Auch sonst gab es wenige Ausfälle unter den Fahrern. Nur der übliche Verschleiß an Antriebswellen zeigte, dass auf einem Feld und nicht auf einer asphaltierten Straße gefahren wurde.
In den Finalläufen setzten sich wie schon in Heidenau die Fahrer Sebastian Duden, Sören Ronge und Tim Klindworth in ihren Klassen A,B und D durch und holten weitere 20 Punkte für die Meisterschaft. In der Klasse C behauptete sich diesmal Tilo Behrens vor Klaus Holsten. Jörn Vieregge, der in der Vorwoche in dieser Klasse gewonnen hatte, fiel zweimal aus und konnte sich somit nicht für das Finale qualifizieren.
In den weiteren Klassen gewannen Daniel Lucht (Klasse S1), Marcus Glimmann (Klasse S2) und Frank Pollack (Klasse S3). Durch den Sieg in Klasse S3 übernahm Frank Pollack die Führung in der Gesamtwertung.
Aufgrund der guten Organisation und den wenigen Ausfällen, hatte der Veranstalter genügend Spielraum, um Ladyscup und Helferrennen zu veranstalten. Sieger dieser Rennen waren Natascha Schupp und Jan Hellbach.
Abschließend bedankten sich der WFC-Melkschuppen und Organisator Michael Tollmien noch bei allen Helfern und vor allem bei Familie Beneke sowie der Feuerwehr aus Wistedt und der DLRG für die Unterstützung.
• Das nächste Stoppelfeldrennen steigt am Samstag, 27. August, ab 9 Uhr in Dibbersen, ausgerichtet vom Stoppelfeldrennclub Dibbersen (S.R.C.D.). Die Rennstrecke befindet sich wie im Vorjahr in Meilsen an der B75 gegenüber der Shell-Tankstelle.
Die Besucher dürfen sich auf tolle und spannende Rennen freuen. Vom Stoppelfeldrennclub Dibbersen gehen sechs Fahrer an den Start. Lasse Kämpfer startet in der Klasse A und wird versuchen, seinen Meistertitel aus dem Vorjahr mit seinem VW Käfer zu verteidigen. Und nach längerer Abstinenz aus dem Renngeschehen ist in diesem Jahr auch wieder der Vorsitzende des S.R.C.D., Lars Gollnick, mit seinem neu aufgebauten Polo 6N in der Klasse C am Start.
Für Verpflegung am Renntag ist mit Bierwagen, Wurststand, Kaffee und Kuchen gesorgt.