Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Birte Kullmann, die neue Geschäftsleiterin des Amtsgerichtes Tostedt, lebt ein echtes Kontrastprogramm

Die neue Geschäftsleiterin des Amtsgerichtes Tostedt, Birte Kullmann, mit ihrem Amtsvorgänger Bernd Rohde
bim. Tostedt. Tagsüber hat sie es mit der Ernsthaftigkeit der Justiz, mit Rechtspflegern und Wachtmeistern zu tun, abends mit der ländlichen Idylle zwischen Hühnern, Katzen, Bienen und einem Hund im beschaulichen Wulfsen: Birte Kullman lebt ein echtes Kontrastprogramm. Die 41-Jährige ist die neue Geschäftsleiterin des Amtsgerichtes Tostedt. Diese verantwortungsvolle Aufgabe hat sie von Bernd Rohde übernommen.
An ihrem Arbeitsplatz ist Birte Kullmann für den reibungslosen Geschäftsablauf im Amtsgericht Tostedt verantwortlich. Sie hat die Personalführung für die Serviceeinheiten und die Justizwachtmeister inne. In Abstimmung mit den Bediensteten sorgt sie daher für die Geschäftsverteilung sowie für die Aus- und Fortbildung und die Personalentwicklung der Beschäftigten. "Dabei habe ich das Glück, eine Direktorin als Behördenleiterin zu haben, für die das Wohl der Mitarbeiter und der offene vertrauensvolle Umgang mit den Kollegen im Mittelpunkt stehen", freut sich Birte Kullmann über ihre Chefin, Amtsgerichts-Direktorin Dr. Astrid Hillebrenner.
Außerdem ist die 41-Jährige für den Haushalt, die Grundstücks- und Gebäudeangelegenheiten sowie die Hausverwaltung zuständig.
"Bei der Berufswahl hat mich der Kontakt mit Menschen, die Möglichkeit ihnen zu helfen und zusätzlich die Vielfalt an Tätigkeiten, die man in dem Beruf des Rechtspflegers ausüben kann, angesprochen. Während des Studiums stellt sich die Materie zwar relativ trocken dar, doch in der Praxis erlebe ich meinen Beruf als abwechslungsreich und spannend", schwärmt sie.
Ihre berufliche Laufbahn begann Birte Kullmann 1998 am Amtsgericht Otterndorf, später war sie in Cuxhaven tätig, sodass ihr auch der Stader Bezirk nicht ganz unbekannt ist. Ab Dezember 1999 war sie am Gerichtsstandort Lüneburg tätig. "Dort habe ich bis Januar 2009 Verwaltungserfahrungen am Landgericht Lüneburg und dann am Amtsgericht Lüneburg zunächst als Verwaltungssachbearbeiter und dann jeweils als stellvertretende Geschäftsleiterin sammeln können", so Birte Kullmann.
"An der Position des Geschäftsleiters des Amtsgerichts Tostedt hat mich besonders die Übernahme eigener Verantwortung gereizt. Weiter war das Amtsgericht Tostedt für mich sehr interessant, da dieses Amtsgericht seit Jahren in der niedersächsischen Justiz eine besondere, anerkannte Rolle spielt - sowohl im Bereich der Bürgerfreundlichkeit, der Bearbeitungszeiten als auch als Ideengeber und -umsetzer bei der Modernisierung der Justiz."
Mit ihrem Lebensgefährten lebt Birte Kullmann in einem Haus mit Forellenhof mitten im Wald in dem von Tostedt rund 42 Kilometer entfernten Wulfsen. Die weite Anfahrt zu ihrem Arbeitsplatz stört sie aber nicht. "Während der Fahrten kann ich gedanklich nach- und vorarbeiten und Abstand zur täglichen Arbeit gewinnen", erklärt sie.
Beruflich stehen für sie und ihre Kollegen noch große Anforderungen bevor: "Die Einführung der elektronischen Akte und der demografische Wandel werden die Herausforderungen an die Justiz in den nächsten Jahren sein. Diese Themen möchte ich gemeinsam mit der Amtsgerichts-Direktorin anpacken, um das Amtsgericht Tostedt weiterhin zukunftsfähig zu halten", sagt Birte Kullmann.
Ihr Vorgänger Bernd Rohde war an verschiedenen Justiz-Projekten und hat das Amtsgericht Tostedt als Neuem gegenüber aufgeschlossenes Gericht etabliert. "Gern werde ich diese Tradition fortsetzen", sagt Birte Kullmann.