Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholzer feierten mit 100 "Baltic Sea Circle"-Teams auf den Lofoten ein rauschendes Fest

Das "Plan B"-Team mit "Opa Willy" (Mi.) am Nordkap (v. li.): Nicolas Bußmann, Nils Pralow, Christian Horend und Christian Graf (Foto: Christian Graf)
(bim). Die meisten der rund 7.500 Kilometer rund um die Ostsee haben Christian Horend, Nils Pralow, Christian Graf (alle aus Buchholz) und Nicolas Bußmann (Harburg) als "Plan-B"-Team bereits zurückgelegt. Wie berichtet, sind sie vor zwei Wochen zum "Baltic Sea Circle" gestartet. In Hamburg wurden sie von rund 50 Familienangehörigen, Freunden, Verwandten und Bekannten verabschiedet.
"Bisher führte uns die Tour durch Dänemark, Schweden und Norwegen. Highlight war die Party auf den Lofoten. Hier feierten wir mit über 100 anderen Teams ein tolles Fest unter der Mittsommernachts-Sonne, nachdem wir zuvor reichlich Kilometer aufgeholt hatten, nämlich rund 1.500 Kilometer in 30 Stunden", so Christian Horend.
Am nördlichsten Punkt ihrer Reise, dem Nordkap, trafen sie auch "Opa Willy", der mit seinem Deutz am 2. Mai zum Nordkap gestartet und bereits am Freitag der Vorwoche (19. Mai) dort eingetroffen war.
Kurz nach dem Nordkap ging es nach Russland mit Murmansk und St. Petersburg als Stationen. "Anders als vermutet verlief der Grenzübertritt reibungslos", so Christian Horend.
Obwohl alle Teams mit mindestens 20 Jahre alten Autos starten mussten, habe "Rosti", so der Name des Gefährts des "Plan-B-Teams", bisher ohne Mängel durchgehalten.
Und wie anstrengend ist die Reise? "Also es ist kein Cluburlaub, dennoch sind wir vier völlig entspannt und haben die Reise bisher ohne Reibereien überstanden. Zeitlich sitzen wir täglich im Schnitt zwischen acht und zwölf Stunden im Auto, können im selbigen aber auch tagsüber mal erholen und schlafen. So beeindruckend die Midsommernächte auch waren, so anstrengend war es - mehrere Tage gänzlich ohne Dunkelheit sind schon ungewohnt... Aber alles in allem eine wirklich tolle Reise", resümiert Christian Horend.
Am kommenden Sonntag, 28. Juni, zwischen 16 und 18 Uhr werden die Teilnehmer des "Baltic Sea Circle" zurück in Hamburg erwartet.
• Detailliertere Reiseberichte unter www.plan-b.hamburg.