Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Buchholzer Kinderliedermacherin Larissa komponiert Peter Pan-Musical

Kinderliedermacherin Larissa Schories komponierte die Lieder für das Peter Pan-Musical
bim. Buchholz. „Wer möchte nicht für immer Kind sein?“ Eine Frage, die niemand besser beantwortet als die Romanfigur Peter Pan, der nicht erwachsen werden will. In vielen Varianten verfilmt, wird der abenteuerlustige Junge nun zum Star des Familienmusicals der Clingenburg Festspiele. Und wer könnte sich besser in die Seele der jungen Nimmerland-Bewohner versetzen als die ausgezeichnete Kinderliedermacherin Larissa Schories aus Buchholz? Sie komponierte die poppigen Stücke mit viel Herz für das Musical, das am heutigen Samstag in Klingenberg am Main uraufgeführt wird.
Marcel Krohn, Intendant der Clingenburg Festspiele und Regisseur des Musicals, nahm im vergangenen Jahr per Internet Kontakt zu der quirligen Larissa auf. Er habe ihre Kinderlieder gehört und denke, sie können gut zusammenarbeiten, schrieb er ihr. „Er suchte moderne Musik und fragte, ob ich die komponieren kann. Ich finde das total interessant. In meinem Leben wird es nie langweilig. Mein erstes Musical war eine große Herausforderung“, strahlt Larissa Schories.
Marcel Krohn schickte ihr das Drehbuch mit allen Dialogen. Gemeinsam überlegten sie, für welche Figur ein Lied geschrieben wird, und Larissa setzte das in gewohnt mitreißenden Melodien um. „Ich komponiere im Kopf. Für den Text lagen überall Zettelchen im Haus verteilt. Wenn mir eine Zeile einfiel, habe ich sie sofort aufgeschrieben“, erzählt sie.
Das Kuriose: Marcel Krohn und sie haben sich noch nie persönlich getroffen. Der komplette Austausch lief über Telefon und Internet.
In dieser Woche - sozusagen auf der Zielgeraden vor der Premiere - bekam die Komponistin noch manche nächtliche E-Mail von Marcel Krohn mit letzten Änderungswünschen wie „die Melodie um zwei Halbtöne nach unten, damit Peter entspannter singen kann“, oder: „das Tempo auf das 1,3-fache erhöhen.“
„Ich lasse mich nun überraschen, wie das Zusammenspiel von Geschichte und Musik funktioniert. Ich stelle mir vor, dass das interaktiv geschieht, die Darsteller mit dem Publikum agieren“, hat Larissa Schories schon Bilder im Kopf.
Ob das zutrifft, wird sie am Sonntag erfahren, wenn sie mit dem Zug nach Klingenberg reist, um Regisseur Marcel Krohn endlich persönlich zu treffen und das Peter Pan-Musical live zu erleben.
Da Larissas Sohn am Samstag Abi-Ball und ihr Mann Klaus-Jürgen Schories am Wochenende mit der Band „Les Amis“ Auftritte hat, wird die Familie am 14. Juli zu Larissas Geburtstag nochmal gemeinsam nach Klingenberg fahren. Von Peter Pan sind bis zum 2. August 26 Vorstellungen geplant.