Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Förderkreis hat sein Etappenziel erreicht

Förderkreismitglieder und Helfer (hinten v. li.): Heidrun Eisenberg, Achim Tribelhorn, Friedo Hansen, Kai Bronisch und Dörte Lawrenz sowie vorne v. li.: Pastorin Jennifer Gillner, Bernhard Meyer, Anne Schröder-Durben, Christa Raths, Monika Willenbockel (Foto: Carolin Wöhling)
bim. Handeloh. Der Förderkreis der Nikodemus-Kirchengemeinde Handeloh hat sein Etappenziel erreicht: mit seinen abwechslungsreichen kulturellen Benefiz-Veranstaltungen hat er es geschafft, für die nächsten drei Jahre die finanzielle Basis zu sichern, damit Handeloh wieder eine volle Pastorenstelle hat, die vorher auf eine dreiviertel Stelle gekürzt worden war. „Wir möchten die ganze Stelle erhalten, damit unsere Gemeinde- und Seelsorgearbeit auch zukünftig in vollem Umfang stattfinden kann“, sagt Bernhard Meyer, einer der beiden Sprecher des Förderkreises.
Seit Gründung des Förderkreises im März 2011 konnten die Engagierten durch Mitgliedsbeiträge, Spenden und Erlöse aus Veranstaltungen etwa 61.000 Euro einsammeln.
Kontakte zu den Künstlern stellen u.a. Matthias Stötzel, Professor an der Hochschule für Musik und Theater in Hamburg, der in Handeloh lebt, sowie der Vorsitzende des Bürger- und Verkehrsvereins, Kai Bronisch, her, der selbst Schauspieler ist.
„Die Akustik in unserer Kirche ist gut, vielen Musikern gefällt die familiäre Atmosphäre und der direkte Kontakt zum Publikum bei Wein, Wasser und Gebäck im Anschluss“, sagt Bernhard Meyer. Seine Frau Anne Schröder-Durben umsorgt die Künstler mit einem leckeren Mahl, und die Künstler erhalten zuweilen auch eine Tonaufnahme ihres Konzertes: „Als kleines Dankeschön, die Künstler verzichten in der Regel auf Gagen und helfen uns dadurch sehr“, sagt Meyer.
Der Förderkreis bedankt sich bei allen Mitgliedern und Unterstützern für ihre Spenden. "Jetzt beginnt die langfristige Arbeit für die Sammlung des alljährlich neu aufzubringenden Unterstützungsbeitrages, damit die ganze Stelle erhalten bleibt“, sagt Meyer, der zusammen mit Heidrun Eisenberg, Achim Tribelhorn, Anne Schröder-Durben, Friedo Hansen, Hannelore Nelke und Anne Renken den Förderkreis lenkt und von vielen ehrenamtlichen Helfern unterstützt wird.
Damit es erfolgreich weitergeht, werden neue Mitglieder gesucht. Infos unter www.kirche-handeloh.de/foerderkreis

Lesen Sie auch Der Förderkreis sorgt für kulturelle Vielfalt