Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Kirchenkreis Hittfeld hat einen neuen Bildungsreferenten

Bernd Wenske ist neuer Bildungsreferent im Kirchenkreis Hittfeld (Foto: oh)
bim/nw. Buchholz. „Bildung endet nicht mit Schule oder Ausbildung. Bildung ist lebensbegleitend und fördert den Menschen in seinen kulturellen, sozialen und geistigen Kompetenzen“, sagt Bernd Wenske. Der 56-jährige Buchholzer ist neuer Bildungsreferent des Kirchenkreises Hittfeld. Gemeinsam im Team will er den Bildungsbereich im Kirchenkreis neu aufstellen. Bereits bestehende Angebote sollen verstärkt und neue Angebote nach den Wünschen der Menschen geschaffen werden.
Im Jahr 2017 findet das 500-jährige Reformations-Jubiläum statt, die Bildungsarbeit soll bis dahin fest etabliert sein und - so wie Martin Luther es gefordert hatte - Bildung für alle Menschen bieten.
Bildungsangebote, die Wenske sich vorstellen könnte, wären etwa Glaubenskurse, Ausbildungen zum Trauerbegleiter, Konfliktmanagement oder Mediation. Dabei hat er die große Altersgruppe „25+“ im Blick.
Neben seiner Tätigkeit für den Kirchenkreis ist Wenske zertifizierter Trainer und Businesscoach und bietet mit seinem Unternehmen seit sechs Jahren Kompetenztraining und Coaching für Menschen an, die an beruflichen Wendepunkten stehen. Auch im Coachingprojekt „My Life“ des Landkreises Harburg hilft er Jugendlichen bei ihrem Weg ins Berufsleben: „Ich unterstütze Menschen dabei, ihre eigenen Ressourcen zu entdecken und Krisen besser zu bewältigen.“
Bernd Wenske will zunächst die 18 Kirchengemeinden des Kirchenkreises besuchen: „Ich erkundige mich nach dem Bedarf an Bildungsangeboten in den Gemeinden. Ich möchte den Menschen nichts überstülpen, sondern das anbieten, was sie suchen", so Wenske.
Mit ihm im Bildungsteam des Kirchenkreises sind Pastorin Ulrike Seebo aus Sprötze und Diplom-Sozialpädagogin Nicole Hauff von der Mobilen Familienbildung des Diakonischen Werkes der Kirchenkreise Hittfeld und Winsen. Ulrike Seebo wird Angebote speziell für Frauen organisieren und Nicole Hauff, frühere Bildungsbeauftragte des Kirchenkreises, schafft bereits Angebote zu Themen im Bereich Kinder, Jugend und Familie.