Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Der Tradition verpflichtet: Pfeifenclub „Blauer Dampf“ Otter weiht offiziell die nachgebildete Milchbank in der Ortsmitte ein

Die Ideengeber der Milchbank und -kanne, Helmut Hillmer (li.) und Jürgen Albers (re.), mit Pfeifenclub-Vorsitzendem Holger Dinkla
bim. Otter. Seit fast 100 Jahren bereichert der Pfeifenclub „Blauer Dampf“ Otter das Dorfleben mit seinen Veranstaltungen wie dem Boßeln und der Bingo-Show für den guten Zweck. Doch auch der Heimat- und Brauchtumspflege hat sich der Traditionsverein verpflichtet. Deshalb bauten die Mitglieder kürzlich die Nachbildung einer Milchbank in der Ortsmitte auf. Jetzt fand ein historischer Moment statt: Im Rahmen der Monatssitzung wurde die Milchbank nun offiziell eingeweiht und in einer alten, mit dem Wappen des Pfeifenclubs beschlagener Milchkanne wie bei einer Grundsteinlegung Dokumente für die Nachwelt hinterlegt - u.a eine DVD vom Fest zum 90-jährigen Bestehen des Vereins, eine „Hermann & Erika“-Ausgabe des Tostedter Heimatvereins und ein
WOCHENBLATT.
Vorstandsmitglied Bernd Gätjens hatte die Geschichte der Milchbänke zusammengefasst, die von Schriftführer Jens Gerundt im Beisein etlicher Mitglieder vorgetragen wurde. Demnach waren Milchbänke früher - außer als Station für Milchkannen - auch für die Dorfbewohner jeden Alters ein wichtiger Treffpunkt für Verabredungen. An Sommerabenden hätten sich dort die Dorfburschen versammelt, um sich auszutauschen und vielleicht auch mal ein zufällig vorbeikommendes Mädchen anzusprechen. „So ist auch hier sicherlich die eine oder andere gute Idee für den Pfeifenclub entstanden und in die monatlichen Sitzungen eingeflossen“, so Gerundt.
Während die Fahrer der Milchautos die Kannen nur von der Milchbank auf die Pritsche ziehen mussten, konnte an dem meist zentral gelegenen Platz der soziale Austausch stattfinden.
Die Milchbank war aus dicken Balken gezimmert, zwei bis drei Meter lang und etwa einen Meter breit. Jeden Morgen wurden auf ihr die vollen Milchkannen abgestellt, die dann vom Milchauto abgeholt und zur Molkerei gebracht wurden. Am Mittag standen die Kannen dann wieder leer auf der Bank.“
Diese Nachbildung der Melkbank wurde anlässlich der Beendigung des Programms für die Dorferneuerung (1986 bis 2015) im Oktober 2015 vom Pfeifenclub Otter errichtet. „Wir danken besonders unseren Mitgliedern Helmut Hillmer für die Herstellung der Nachbildung sowie Jürgen Albers für die Milchkanne“, so der Pfeifenclub-Vorstand.
Der Pfeifenclub „Blauer Dampf“ Otter von 1919 freut sich, mit diesem „Denkmal“ seinen ursprünglichen Satzungen gerecht zu werden, nämlich dem Erhalt der alten Sitten und Gebräuche.