Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Deutschlands bekannteste Werbestimme Aurel startet mit deutschem Musikalbum durch

Stefan Aurel Schlabritz mit seiner CD mit dem Heidenau-Song vor dem WOCHENBLATT-Verlagsgebäude
 
Vor allem die Kinder sangen "Ich brauch mal wieder Heidenau" als "Heide Now Chor" begeistert mit
bim. Heidenau. Seine Stimme hat in Deutschland wohl jeder schon einmal gehört: Stefan Aurel Schlabritz (54) ist seit Jahrzehnten Werbestimme für diverse Marken, sprach u.a. Spots für Warsteiner, McDonalds oder die Sparkasse und moderierte zum Beispiel die Einrichtungssendung „Einsatz in vier Wänden“ oder die Musiksendung „The Dome“. Unter seinem zweiten Vornamen Aurel macht der Wahl-Heidenauer, der einst Karikaturen im WOCHENBLATT veröffentlichte, nun als Musiker von sich reden. Nach seinem Sommerhit „Ich brauch' mal wieder Sonne“ erschien gestern seine neue Single „Wenn ich ein Mädchen wär'“.
Geboren wurde Stefan Schlabritz in Bremen. Nach Stationen in Hamburg und in Westfalen lebte er acht Jahre lang in Buchholz, wo er das Gymnasium Am Kattenberge besuchte. Um sich Taschengeld dazu zu verdienen, zeichnete er mit 16 Jahren fürs WOCHENBLATT zu aktuellen Themen Karikaturen.
„Ich wollte immer zum Radio und Comiczeichner werden“, sagt der Autodidakt. Um seinen Traum zu verwirklichen, ging er kurz vor dem Abi von der Schule ab, verdiente sein Geld zunächst u.a. als Eisverkäufer, Staplerfahrer und Zaunbauer, um dann als Moderator und Reporter beim NDR anzufangen. „Danach war ich sieben Jahre lang beim WDR und habe parallel dazu die Musikseiten für die Bild am Sonntag nach meinem Konzept geschrieben“, so Schlabritz. So lernte der Rock-Fan die Welt und die Großen des Business kennen, interviewte u.a. Paul McCartney in Ludwigsburg, Alice Cooper in Detroit oder Eric Clapton in London. „Das war ein riesiges Privileg“, denkt Stefan Schlabritz gerne an diese Zeit zurück.
Sein erstes Casting für einen Werbespot hatte er 1987 - durch Zufall, wie er sagt. „Im Rahmen einer Musikproduktion wurde ich gefragt, ob ich bei einem Spot mitmachen will - für 'Issumer alkoholfrei'“, erinnert er sich. Inzwischen ist Schlabritz Deutschlands erfolgreichste Werbestimme. „Bis auf Bindenwerbung habe ich schon alles gesprochen. Parteienwerbung mache ich prinzipiell nicht“, so der 54-Jährige.
Zum Fernsehen kam Schlabritz Anfang der 1990er Jahre, als er in der ARD moderierte.
Seit der Schulzeit macht Stefan Schlabritz auch Musik - als Gitarrist, Sänger und Produzent in verschiedenen Formationen. Mit der Classic Rock-Formation „Kickhunter“ veröffentlichte er als Songschreiber und Produzent vier Alben. 2012 spielte er zweimal vor jeweils 75.000 Zuschauern beim Public Viewing zur Fußball-EM auf dem Heiligengeistfeld in Hamburg und trat insgesamt achtmal bei den Harley Days auf.
Jetzt hat Aurel sein erstes deutschsprachiges Album „Sonne“ veröffentlicht „mit aufrichtigen, positiven und humorvollen Texten“. „Dabei habe ich mit bekannten Musikern wie Pascal und Jean-Jacques Kravetz, Carl Carlton und Produzent Frank Ramond zusammenarbeiten dürfen“, sagt er.
Mit seiner Frau Viviane, die er vor drei Wochen geheiratet hat, kam er vergangenes Frühjahr nach drei Jahrzehnten in Hamburg wieder in die Nordheide. Da die beiden sich mit ihren neuen „Landsleuten“ super verstehen, kamen Aurel und Nina Martinez vom Ferienzentrum Heidenau auf die Idee, den Sommerhit auf „Ich brauch' mal wieder Heidenau“ umzudichten. Das kam in Heidenau so gut an, dass Jung und Alt das Stück beim Erntefest begeistert mitsangen.

  • Die CD "Ich brauch' mal wieder Heidenau" wird zum Selbstkostenpreis von 5 Euro verkauft bei: Moorweghof, Bäckerei Grimm, Autohaus Lohmann, druckstudio, Zimmerei Detjen und Ferienzentrum Heidenau.
  • Wer Aurel live erleben möchte, hat dazu am Freitag, 13. Oktober, um 20 Uhr im "Lim's" in Buchholz Gelegenheit.
  • Infos auch unter aurelmusic.de.