Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die ersten Schüler der IGS Buchholz kommen in die Oberstufe

Die Zehntklässler, die demnächst in die Oberstufe kommen, im Mathekurs von Lehrerin Babette Krüger
bim. Buchholz. Bei der ersten Integrierten Gesamtschule (IGS) im Landkreis Harburg in Buchholz startet zum kommenden Schuljahr die Oberstufe. Dieses Ereignis wollte die Schulleitung eigentlich nicht groß bewerben, kommt doch mit 110 Schülern das Gros der künftigen Abitur- und Fachhochschulreife-Anwärter sozusagen aus der eigenen "Schmiede". Nur rund 20 Plätze können von Jugendlichen anderer Schulen genutzt werden. "Wir wollen keine Konkurrenz zu anderen Oberstufen sein", so Schulleiter Holger Blenck.
Als die IGS Buchholz vor fünfeinhalb Jahren mit 150 Schülern startete, hätten schon 50 Prozent von ihnen eine Empfehlung für die gymnasiale Oberstufe oder eine erweiterte Realschulempfehlung gehabt, so Blenck. Daher wechselten nun 70 Prozent des ersten Jahrgangs in die Oberstrufe.
"Wir legen Wert auf Leistung, Disziplin und Höflichkeit. Ich habe das Gefühl, dass die starken Schüler die schwächeren mitreißen. Daher die hohe Zahl, die in die Sekundarstufe II wechselt", meint Holger Blenck.
Räumlich wird es mit der Oberstufe keine Probleme geben, da die Oberstufe in die Birkenschule gegenüber umzieht, die als Förderschule wegen der Inklusion ausläuft. Die Zehntklässler werden dort bereits unterrichtet.
Für die gymnasiale Oberstufe an der IGS gelten dieselben Bedingungen und Prüfungen wie an allen Gymnasien. Drei Dinge seien dann aber doch anders. So wird mit Profilen gearbeitet, in denen zwei Fächer festgelegt sind, in denen die Schüler in festen Lerngruppen zehn bis zwölf Stunden pro Woche gemeinsam unterrichtet werden.
"Wir nehmen auch bewusst Schüler, die unsere Schule nach der zwölften Klasse mit dem Fachabitur verlassen und in die Wirtschaft gehen, und fördern sie. Uns ist wichtig, dass nicht alle Schulabgänger auf Universitäten wechseln, sondern auch vor Ort Beschäftigungsverhältnisse eingehen", so Blenck.
Weiterhin sei die IGS die einzige Oberstufe im Landkreis, die Sport "auf erhöhtem Niveau" - also als Leistungskurs - und Prüfungsfach anbieten werde.
Von Vorteil sei die unmittelbare Nachbarschaft zum Albert-Einstein-Gymnasium (AEG): Komme ein Leistungskurs mangels Schülern nicht zustande, könnten die IGS-Schüler am AEG mit unterrichtet werden und umgekehrt.

Ein Infoabend für interessierte Schüler anderer Schulen und deren Eltern findet am Donnerstag, 4. Februar, um 19.30 Uhr in der IGS Buchholz statt.
Weitere Infos auch unter www.igs-buchholz.de (Infoflyer Oberstufe).