Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Die Idylle an der Seeve - Drehteam besuchte den Hof Kröger in Handeloh-Wörme

Klaus-Detlef Kröger (li.) wurde jetzt für die NDR-"Nordstory" vom NDR gefilm mit (v. li.): Tontechniker Gerd, Kameramann Jakob und Regisseurin Petra Peters
bim. Handeloh. Friedvoll in der Sonne liegende Heidschnucken, grasende Pferde, dazu liebevoll restaurierte Fachwerkhäuser - was könnte eine schönere Kulisse für einen Beitrag in der NDR-Reihe "Nordstory" sein? Ein Fernseh-Team drehte jetzt auf dem Hof Kröger in Handeloh-Wörme.
"Die Besonderheiten sind die Forellenzucht und dass der Hof schon so lange im Familienbesitz ist", erklärt Regisseurin Petra Peters von der MfG-Film GmbH, die die Beiträge fürs NDR-Fernsehen produziert. Immerhin befindet sich im Besitz der Familie Kröger Norddeutschlands älteste private Forellenzucht. Auf dem 130 Hektar großen Hof werden Gästegruppen von zwölf bis 200 Personen bei Gänse- und Forellenesssen auch auf Wunsch mit selbstgebackenem Brot aus dem historischen Backhaus bewirtet.
Gezeigt werden etwa das "Lülfs Huus", eine alte Scheune, die Klaus-Detlef und Sonja Kröger für Feierlichkeiten restauriert haben. Oder Tochter Lina (18), die sich derzeit beim Verein Naturschutzpark zur Landwirtin ausbilden lässt und für die Kamera die Pferde umweidet.
Das Drehteam besuchte für die Reihe bereits den Wilseder Berg und einen Kutscher in Undeloh. Weitere Drehorte sind u.a. die Rieselwiesen auf dem Brookhoff in Lüllau, die Kunststätte Bossard in Jesteburg oder die "Seevengeti", wo im Frühjahr Scharen von Zugvögeln hinkommen.
Gezeigt wird die Reihe mit dem Titel "Menschen an der Seeve" ab Frühjahr 2015.