Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

DLRG Tostedt freut sich über ihr neues Fahrzeug, das bereits beim Stoppelfeldrennen im Einsatz war

Bei einem der ersten Einsätze des neuen DLRG-Fahrzeugs (v. li.): Janna Bobsin, Frank Plantikow, Margret Holste und Andreas Fecke (Foto: DLRG Tostedt)
bim. Tostedt. Die DLRG-Ortsgruppe Tostedt freut sich über ihr neues Einsatzfahrzeug, das sie jüngst feierlich in Betrieb nahm. Der VW Crafter TDI, der den nicht mehr zeitgemäßen, 17 Jahre alten DLRG-Mannschaftsbus ersetzt, ist u.a. mit Stromgenerator, großen Katastrophenschutzboxen, Sanitäts- und Verbandsmaterial, Tragen und Feldbetten ausgestattet. "Das ist für die Tostedter optimal, da die örtliche DLRG auf die sanitätsdienstliche Versorgung spezialisiert ist", so Vorsitzende Margret Holste. Der "Neue" war bereits bei einem Stoppelfeldrennen und mit dem Wasserrettungszug an der Elbe im Einsatz.
Das rund 38.000 Euro Fahrzeug hat die DLRG aus Mitgliedsbeiträgen, Spenden und einem 6.000 Euro-Zuschuss des DLRG-Bezirks Nordheide finanziert. 1.000 Euro steuerte die Samtgemeinde bei. Margret Holste bedankte sich bei den Spendern, ohne deren Unterstützung die Anschaffung des Fahrzeuges in so kurzer Zeit nicht möglich gewesen wäre.
Als Teil des DLRG-Wasserrettungszuges des Landkreises Harburg war die DLRG Tostedt auch u.a. 2013 während des Elbehochwassers und bei der Einrichtung der Erstaufnahmen für Flüchtlinge eingesetzt. Aber nicht nur im Katastrophenfall wird das Fahrzeug gebraucht, sondern auch bei den zahlreichen Sanitätsdiensten in und um Tostedt.
Zur Einweihungsfeier auf dem Platz Am Sande waren auch viele andere Ortsgruppen des DLRG-Bezirks Nordheide angereist. Dort konnten Interessierte eine tolle Fahrzeugschau mit neun Fahrzeugen, vier Booten und Geräteanhängern bestaunen.