Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Ein Dutzend neue Bäume der Liebe

Rica und Martin Achterberg mit Söhnchen Mats pflanzten den Baum des Jahres
gb. Heidenau. Frischvermählte und Hochzeitsjubilare aus Heidenau folgten erneut einer mittelalterlichen Tradition. Sie pflanzten im Heidenauer Hochzeitswald einen Baum. Damit verliehen die Paare, einem alten Brauchtum folgend, ihrer Verbundenheit einen sichtbaren und gleichzeitig ökologisch wertvollen Ausdruck. Mit der diesjährigen Aktion wuchs das 5.000 Quadratmeter große Areal an der Mühlenstraße auf 229 Laubbäume in 76 verschiedenen Arten sowie 43 Obstbäumen auf der Streuobstwiese an.
Den von der Silvius-Wodars-Stiftung zum Baum des Jahres 2015 gekürten Feld-Ahorn pflanzten Rica und Martin Achterberg mit ihrem eineinhalb Jahre alten Söhnchen Mats. Das Paar hatte sich im Juni vergangenen Jahres das Jawort gegeben. Den aus Mecklenburg-Vorpommern stammenden Bräutigam hatte die Liebe zu seiner Rica nach Heidenau geführt.
Hoch zufrieden mit der Akzeptanz bei Pflanzern und Bürgern zeigte sich der Hochzeitswald-Initiator Walter Löll. So besuchen Gruppen von Schul- und Kindergartenkindern den Hochzeitswald als Lehrpfand. Mütter treffen sich auf dem idyllischen Gelände, das einen hohen Naherholungswert bietet, für ein Picknick mit ihren Kindern. Besonders begeistert zeigte sich Walter Löll über das Verhalten von Jugendlichen, die die Schutzhütte des Waldes für ihre Freizeitaktivitäten nutzen. "Die jungen Leute verlassen nach ihren Treffen alles piccobello sauber“, lobte Walter Löll.
Diesjährige Baumpflanzer waren:
Traute und Henry Wille, sie pflanzten anlässlich ihrer diamantenen Hochzeit einen Tulpenbaum. Einen Taschentuchbaum pflanzten Siegrid und Hans Hinrich Riepshoff zu ihrer Goldenen Hochzeit. Ihrer Silberhochzeit setzten Birgit und Claus Meyer mit einer amerikanischen Rot-Eiche, Karin und Klaus Kalben mit einer echten Walnuss, sowie Christine und Jürgen Gidom mit einer Birne der Sorte „Gräfin von Paris“ ein Zeichen. Ihre grüne Hochzeit besiegelten außer Rica und Martin Achterberg noch Ilona und Friedhelm Dienst mit einem Tulpenbaum, Maren und Ole Kröger mit einer Sommerlinde, Christina und Kay Steffens mit einer Traubeneiche, Anika und David Molzahn mit einem Altländer Pfannkuchen, Paola und Oliver Wentzien mit einer japanischen Blüten-Kirsche, sowie Michaela und Lars Tödter mit einem Bienenbaum.