Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Entzugserscheinungen sind programmiert

Die Königscrew des Schützenvereins Königsmoor (v. li.): Christian Fricke, Felix Kaiser, Nancy Redlich, Königin Marie-Theres Maras mit Prinzgemahl Rüdiger, Ursula Höying, Michael Tollmien und Sabrina Weichler
Marie-Theres, „die Erste vom Königsmoor“, blickt auf ein Königinnenjahr mit vielen Highlights zurück

(bim). Mit ihr hat der kleine Schützenverein Königsmoor Geschichte geschrieben: Marie-Theres Maras, genannt „die Erste vom Königsmoor“, ist die erste Königin in der Vereinsgeschichte. Ihre Amtszeit endet am Schützenfest-Samstag, 15. Juni. Die hauswirtschaftliche Betriebsleitung befürchtet, dass sie nach ihrem tollen Königinnenjahr „Entzugserscheinungen“ bekommen wird.
Begleitet wurde Marie-Theres Maras von ihrem Prinzgemahl, Schützenpräsident Rüdiger Maras, sowie von Felix und Gisela Kaiser, Christian Fricke und Nancy Redlich, Michael Tollmien und Sabrina Weichler sowie von Ursula Höying.
„Anfangs gab es bei den anderen Vereinen viele Diskussionen, ob es gut und richtig wäre, eine weibliche Majestät zu haben“, berichtet Marie-Theres Maras. „Das Fazit war immer: Eigentlich finden wir es toll, aber für uns ist das nichts“, erzählt sie.
Die Mitglieder ihrer Königscrew haben sich bei den Festen der befreundeten Vereine als Quietschboys und -girls einen Namen gemacht, weil sie bunte Quietsche-Enten an der Schützenuniform tragen und Marie-Theres Maras den scheidenden Majestäten eine Quietsche-Ente in Schützenuniform schenkte.
Marie-Theres Maras blickt auf mehrere Highlights zurück: Obwohl es in Strömen regnete, werden ihr das Scheibeanbringen mit Zapfenstreich, zu dem auch fünf befreundete Königshäuser eingeladen waren, in schöner Erinnerung bleiben. Mit ihrem Hofstaat besuchte die Königin insgesamt neun andere Schützenfeste sowie den Kreis- und den Landeskönigsball. Präsident Rüdiger Maras: „Für unseren Verein hat diese Königscrew außergewöhnlich viele Königshäuser besucht.“
Beim ersten Kommers in Todtglüsingen erlebte Marie-Theres Maras „Gänsehaut rauf und runter“. Denn dabei wurden alle Königshäuser einzeln begrüßt, bei ihrer Vorstellung habe es viel Applaus und stehende Ovationen gegeben.
Beim Fest des KKS Tell Buchholz am 11. Mai feierte die Königin Geburtstag, und der ganze Saal sang für sie ein Geburtstagsständchen.
Ganz toll fand Marie-Theres Maras auch eine Fahrradtour im Mai, die sie und ihre Königscrew durch die Landkreise Harburg und Rotenburg und den Heidekreis führte. „Wir hatten einen eigenen Barwagen mit und haben unterwegs u.a. Geschicklichkeitsspiele und in Führerscheinquiz veranstaltet“, so Marie-Theres Maras. Anschließend wurde am Schießstand gegrillt.
Bei dem von ihnen ausgerichteten Volksbankschießen freuten sich die Königsmoorer Schützen, dass sie als Zweitplatzierte das Kleinkalibergewehr gewannen, das auf den Namen „Diva“ getauft wurde.
Stolz ist Marie-Theres auf die Frauenpower in ihrem Verein: Denn neben ihr gibt es noch weitere erfolgreiche Schützinnen: Bianca Tollmien ist Vizekönigin, Michaela Wolf Damenbeste.
Nun freuen sich Königin Marie-Threres Maras und ihr Prinzgemahl Rüdiger auf ihr Schützenfest. Sie bedanken sich bei allen, die dafür sorgen, dass die Veranstaltung wieder zum gelungenen Event wird.

Das Programm des Schützenfestes

Freitag, 14. Juni
Ab 19 Uhr: Empfang
20 Uhr: Königsabend
22.30 Uhr: Kranzniederlegung am Ehrenmal
Samstag, 15. Juni
9.30 bis 11 Uhr: Preis- und Pokalschießen
12.30 Uhr: Antreten zur Abholung der Königin an der Moorhalle
15 bis 18 Uhr: Königsschießen
19.30 Uhr: Proklamation des Schützenkönigs, der Besten Dame, des Jungschützenkönigs und des Bürgerkönigs, anschließend Schützenball in der Moorhalle mit „Les amis“.
Sonntag, 16. Juni
9.30 bis 11 Uhr: Preis- und Pokalschießen
12.30 Uhr: Antreten zur Abholung des Kinderkönigspaares und des Jungschützenkönigs an der Moorhalle
15 bis 16.30 Uhr: Kinderfest (Vogelstechen für das Kinderkönigspaar)
16.30 Uhr: Proklamation des Kinderkönigspaares und des Vogelkönigs; Orden-, Preis- und Pokalverleihung.