Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fest auf der alten B75: "Wir haben die Straße zurück erobert"

Die Besucher konnten in der historischen Postkutsche durch den Ort fahren
bim. Dibbersen. Unter dem Motto "Die alte B75 lebt" rückten die Bewohner aus Dibbersen am Samstagnachmittag eng zusammen. Vor dem Gasthaus Frommann wurde ein buntes Unterhaltungsprogramm geboten. Außerdem gab es jede Menge Gelegenheit zum Klönen und Schlemmen.
Die Gäste konnten mit der historischen Postkutsche eine Runde durch den Ort drehen. Historisch ging es auch beim Straßentheater zu: Finn Piwecki (18), Freddy Biere (16) und Amelie Jägersberg (17) vom Paraboltheater verwickelten die Besucher in Gespräche über frühere Zeiten und begaben sich u.a. auf die Suche nach ihrer Ziege aus der Kalthausgemeinschaft. Die drei jungen Leute präsentierten sich in Kleidung, wie sie im Jahre 1912 getragen wurde - in dem Jahr, als der alte Tanzsaal in den ehemaligen Stallungen bei Frommann eingeweiht wurde.
Für die Jüngsten zeigte "Elmutio" allerhand amüsante Zauberkunststücke.
Auf der Bühne unterhielten der Chor "tonArt" unter der Leitung von Matti Pakkanen, die Jan Friese-Band und "Night Combo Revival".
Seit Ende 2014 ist die Ortsdurchfahrt Dibbersen nach Fertigstellung der Umgehungsstraße "B75 neu" vom Durchgangsverkehr entlastet. Was einige Geschäftsleute "wurmt", freut die Anwohner. "Wir haben die Straße für den Ort zurück erobert", freute sich Bürgermeisterin Gudrun Eschment-Reichert. Sie bedankte sich bei den "tollen Organisationsteam" und den mitwirkenden Vereinen und Organisationen.