Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Fest der Kulturen anlässlich des zehnjährigen Bestehens des Internationalen Treffs in Tostedt

Kaum jemanden lässt die ansteckende Fröhlichkeit der Cumbia-Tänzerinnen kalt (Foto: Marion Wenner / Samtgemeinde Tostedt)
bim. Tostedt. Rund 150 Frauen aus vielen Kulturen feierten jüngst im Hotel "Zum Meierhof" bei Musik und Tanz das zehnjährige Bestehen des Internationalen Treffs in Tostedt und gleichzeitig den Weltfrauentag, der in Tostedt unter dem Motto "Weiter geht's" stand.
Begrüßt wurden die Frauen von der Gleichstellungbeauftragten Maren Altmann und ihrer Vorgängerin Doris Herrmann, die das Fest vor zehn Jahren mit engagierten Frauen vom internationalen Treff ins Leben gerufen hatte. Dankesworte, die an den Verein vietnamesischer Frauen, die Tostedter Landfrauen, den Todtglüsinger SV und die Polizei Tostedt gerichtet waren, die den den internationalen Treff freundschaftlich unterstützen, leiteten zum bunten Programm über.
Das reichte von einem nachdenklich machenden, religiösen Beitrag, vorgetragen auf Spanisch und Deutsch, über gefühlvolle vietnamesische Liebeslieder bis hin zu ausgelassenen Zumba- und Cumbia-Tänzen nach lateinamerikanischer Musik.
Zur Stärkung gab es ein internationales Buffet mit herzhaften und süßen Köstlichkeiten. Wer wollte, konnte für Medica Mondiale spenden, einem Verein, der sich für die Rechte von Frauen in Kriegs- und Krisengebieten einsetzt.
Viele der Mitfeiernden haben sich bereits verabredet zur Feier des Erntedankfestes in Kampen am 20. Oktober, zu dem die Tostedter Landfrauen und Vertreter der Kirchen einladen.