Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Fundus" spendet Flutopfern

Mit dem symbolischen Spendenscheck (v. li.): Sylvia Büsing (Tostedt), Frank Rehmers (Winsen), Heidrun Leenders (Neu Wulmstorf) (Foto: oh)
(bim/nw). „Selbstverständlich wollen wir helfen“, sagt Heidrun Leenders,
ehrenamtliche Geschäftsführerin des "DRK-Fundus - Kaufhaus für Alle" in Neu Wulmstorf. Mit 3.000 Euro wollen die drei Fundus-Kaufhäuser Neu Wulmstorf, Tostedt und Winsen Kindertagesstätten und soziale Einrichtungen in den
Landkreisen des Nordens unterstützen, die vom Hochwasser geschädigt wurden.
Sylvia Büsing freut sich, dass das Tostedter Fundus-Kaufhaus sich erstmalig an einer großen Hilfsaktion beteiligen kann. Im März hat der DRK-Ortsverein Tostedt das „Kaufhaus für Alle“ in der Bahnhofstraße eröffnet, und sie leitet die Geschicke vor Ort. Gemeinsam mit dem Kollegen Frank Rehmers aus Winsen war es für die Damen selbstverständlich, die Opfer des Hochwassers zu unterstützen.
Sachspenden in die betroffenen Gebiete zu schaffen, ist für die Rotkreuz-Gemeinschaften derzeit logistisch nicht einfach und trotzdem haben die Kaufhäuser zusammengelegt.
In den "Fundus-Kaufhäusern" werden mit den Mitteln, die aus dem Verkauf der Spenden zu günstigen Preisen übrig bleiben, nachdem die Kosten für Miete und Versicherungen abgezogen sind, soziale Projekte in der Region und darüber hinaus gefördert.