Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Heidelind Heidenreich hat ein Händchen für ihre Christrose

Heidelind Heidenreich mit ihrer prächtig blühenden Christrose
bim. Kakenstorf. Sie heißt Christrose, Schneerose oder - aufgrund ihres schwarzen Wurzelstamms - Schwarze Nieswurz (Helleborus niger) - die Pflanze mit den herrlich weißen Blüten. Ein besonderes Händchen hat dafür Heidelind Heidenreich aus Kakenstorf, denn die Christrose in ihrem Garten blüht besonders prächtig, hat in den vergangenen Wochen rund 30 Blüten entwickelt. "Mit den vielen Blüten ist das ein botanisches Wunder", sagt sie.
Die Christrose ist ein sogenannter Winterblüher. "Vom späten Frühjahr bis zum späten Herbst rührt sich bei der Christrose nichts. Im Dezember kommen die Knospen raus. Nach den ersten Frösten beginnt sie zu blühen", berichtet Heidelind Heidenreich. Die Blütezeit ist von Februar bis April.
Die Kakenstorferin pflegt das schmucke Gewächs seit drei Jahren. Und hat Unterstützung von ihrer Nachbarin: Da die Christrose Kalk-liebend ist, sammeln die beiden Eierschalen, die zerkleinert in die Erde gegeben werden. "Nur Unkraut entfernen und kalken", lautet Heidelind Heidenreichs "Rezept" für die Blütenpracht.