Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Herbergsverein in Tostedt bietet Nachbarschaftshilfe für Senioren

Werben für das Projekt: Yvonne Chirico und Peter Johannsen mit Elisabeth Matties (87). Sie benötigt zwar noch keine Hilfe, findet das Angebot aber sehr gut
bim/nw. Tostedt. Manche Aufgaben fallen im Alter schwerer. Sei es das Besteigen einer Leiter, um Gardinen aufzuhängen, oder das Schleppen von Einkaufstüten. Der Herbergsverein, Altenheim und Diakoniestation zu Tostedt bietet daher über sein Beratungsbüro für Pflege und Soziales jetzt Nachbarschaftshilfe an. Möglich wird das dank des Programms: „Anlaufstellen für ältere Menschen“ des Bundesfamilienministeriums, mit dem die Versorgungsstruktur älterer Menschen, die noch nicht auf Pflege angewiesen sind, verbessert wird.
"Ziel ist es, die Menschen so zu betreuen, dass sie länger oder ganz in ihrer Umgebung bleiben können und einen Heimaufenthalt zu vermeiden", erklärt Geschäftsführer Peter Johannsen. Dafür soll ein Pool von Ehrenamtlichen aufgebaut werden, die gegen eine Aufwandsentschädigung Hilfestellung leisten. Für den Aufbau des Ehrenamtlichen-Pools und die Koordinierung der Aufgaben hat der Herbergsverein Yvonne Chirico eingestellt. Bei ihr laufen die Fäden im Tostedter Beratungsbüro für Pflege und Soziales zusammen. "Wir sind keine Konkurrenz zu bestehenden Dienstleistern", sagt Yvonne Chirico. Es gehe nicht um Dauerbeschäftigung, sondern um Handreichungen.
Gefördert wird das Angebot mit 20.000 Euro für drei Jahre. Von dem Geld sollen u.a. Fortbildungen und Vorträge finanziert werden. An den Personalkosten beteiligt sich das Diakonische Werk Niedersachsen mit 20.000 Euro für drei Jahre. 5.000 Euro im Jahr steuert die Samtgemeinde Tostedt bei.
• Die Nachbarschaftshilfe steht auch in Verbindung zum Pflegestärkungsgesetz, das zum 1. Januar 2015 in Kraft tritt. Demnach soll es für Menschen mit körperlichen Beeinträchtigungen bis zu 104 Euro im Monat geben. "Den Betrag kann man auch als Aufwandsentschädigung für ehrenamtliche Alltagsbegleitung verwenden. Er wird nicht auf Pflegesach- oder -geldleistungen angerechnet", erläutert Peter Johannsen.
• Für die praktische Umsetzung der Nachbarschaftshilfe werden nun Ehrenamtliche gesucht, die Einkaufshilfen, die Begleitung außer Haus, Unterstützung bei behördlichen Angelegenheiten oder Hilfen im Haushalt anbieten. Ein Informationsabend dazu findet am Dienstag, 9. September, um 19 Uhr im Herbergsverein, Bremer Straße 37a in Tostedt, statt.
• Wer die Hilfen in Anspruch nehmen möchte, wendet sich an Yvonne Chirico unter Tel. 04182-8062949 oder in der Diakoniestation unter Tel. 04182-2009143.