Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Herbergsverein sucht Laienhelfer zur Entlastung von Angehörigen von Demenzkranken

Wann? 13.10.2014 19:00 Uhr

Wo? Herbergsverein Tostedt, Bremer Straße 37, 21255 Tosted Tostedt DE
Laienhelfer können demenziell erkrankte Menschen begleiten, um pflegende Angehörige zu entlasten, so wie hier Anja Niederken
Tostedt: Herbergsverein Tostedt | bim. Tostedt/Buchholz. Bis zu 1,4 Millionen Menschen sind laut Bundesgesundheitsministerium in Deutschland an Demenz erkrankt, Tendenz steigend. Pflegende Angehörige von Demenzkranken stehen vor großen Herausforderungen. Um sie im Alltag zu entlasten, setzt der Herbergsverein, Altenheim und Diakoniestation zu Tostedt seit 2004 Laienhelfer ein. Demnächst beginnt eine neue Qualifizierungsmaßnahme.
Derzeit sind fast 50 Laienhelfer im Einsatz, die die Demenzkranken Zuhause betreuen und für ihre Dienste eine Aufwandsentschädigung bekommen. Darüber erhalten die Pflegebedürftigen eine Rechnung, die mit der Pflegekasse abgerechnet werden kann. "Die Pflegekasse zahlt 100 oder 200 Euro im Monat dazu, je nachdem, wie der Medizinische Dienst die eingeschränkte Alltagskompetenz bewertet hat", so Herbergsvereins-Geschäftsführer Peter Johannsen.
Daneben gibt es eine Gruppe von vier bis sechs Demenzkranken, die samstags im Herbergsverein in Tostedt betreut wird.
Freiwillige aus Tostedt, Buchholz und darüber hinaus können sich in 20 Stunden zum Laienhelfer qualifizieren. Sie erhalten Informationen über Symptome demenzieller Erkrankungen, den Umgang mit Demenzkranken und Beschäftigungsmöglichkeiten sowie gesetzliche Rahmenbedingungen.
Die Qualifizierungsmaßnahme beginnt am 13. Oktober, um 19 Uhr in den Räumen des Herbergsvereins in der Bremer Straße 37a. Eine Anmeldung ist erforderlich unter Tel. 04182-2009-143 oder -2009-0.