Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Herbergsverein Tostedt heizt jetzt ökologisch sinnvoll

Nach der Unterzeichnung des Wärmeliefervertrages (v. li.): Herbergsvereins-Vorsitzender Reinhard Tolsdorf, Heiner Krüger von Wüstengas und Herbergsvereins-Geschäftsführer Peter Johannsen (Foto: Herbergsverein)
bim. Tostedt. Auf ökologisch sinnvolle Energie eines regionalen Anbieters setzt jetzt der Herbergsverein, Altenheim und Diakoniestation zu Tostedt. Davon profitieren sowohl Biogasanlagenbetreiber Heiner Kröger als auch die Senioren im Herbergsverein.
Heiner Kröger von Wüstengas aus Wüstenhöfen suchte nach einem kurzen Weg, die sonst verpuffte Wärme aus seiner Biogasanlage über Blockheizkraftwerke (BHKW) einer sinnvollen Nutzung zuzuführen und kam mit Herbergsvereins-Geschäftsführer Peter Johannsen ins Gespräch über geeignete Objekte bei den vom Herbergsverein verwalteten Wohnanlagen. Schnell fiel die Wahl auf den Gesamtkomplex Bremer Straße 37, 37a und 37b. „An dem Standort haben wir 75 Heimplätze und 40 Wohnungen. Dort rentiert sich eine Wärmelieferung“, so Johannsen.
Durch diesen Wärmeliefervertrag könne die Senioreneinrichtung einige 1.000 Euro im Jahr sparen und sei künftig nicht so stark von Preissteigerungen bei Heizkosten betroffen.
Eines von zwei BHKW soll nun von Wüstenhöfen auf das Gelände von Becker-Tours gegenüber des Herbergsvereins versetzt und eine Gasleitung gelegt werden.
Je nachdem, wie die Ausschreibungsergebnisse ausfallen, könnte noch in diesem Jahr die Wärme fließen.