Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Hollenstedt schafft Platz für 58 Asylbewerber

Reiner Kaminski (Foto: archiv)

Gemeinderat erklärt Einvernehmen für den Bau einer Container-Wohnanlage für Flüchtlinge an der Wohlesbosteler Straße

bim/nw. Hollenstedt. In Hollenstedt wird eine neue Unterkunft für Asylbewerber an der Wohlesbosteler Straße in Höhe des Ortseingangs gebaut. Die Anlage, die 58 Flüchtlingen Unterkunft bieten wird, soll im Oktober fertig gestellt sein. Der Gemeinderat hat Donnerstagabend einstimmig sein Einvernehmen zu diesem Bauvorhaben erklärt. Der Landkreis baut die Anlage in Abstimmung mit der Gemeinde und dem Eigentümer, um für die steigende Zahl von Flüchtlingen Wohnraum zu schaffen.
„Wir haben in der Gemeinde Hollenstedt lange einen geeigneten Standort gesucht und dem Landkreis nun ein Gelände an der Wohlesbosteler Straße angeboten“, sagt Bürgermeister Jürgen Böhme. „Alle Bürgerinnen und Bürger unserer Gemeinde bitte ich um Unterstützung und Mithilfe, um die Flüchtlinge aus Kriegs- und Krisengebieten in unserer Mitte aufzunehmen. Sie brauchen unseren Schutz und unsere Hilfe.“
Reiner Kaminski, Bereichleiter Soziales beim Landkreis Harburg, ergänzt: „Wir freuen uns, dass die Gemeinde Hollenstedt mit ihrem Einvernehmen zu diesem Bauvorhaben ihrer Verantwortung gerecht wird und den Landkreis bei der Unterbringung von Asylbewerbern unterstützt.“
Die vorbereitenden Arbeiten zur Erschließung des Geländes beginnen kurzfristig im Juli. Demnächst wird Bürgermeister Böhme die Einwohner der Gemeinde zu einer Bürgerversammlung einladen, bei der Vertreter des Landkreises über das Vorhaben informieren.