Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Ich werde von der Familie durchgefüttert"

Monika Hörning in ihrem Wohnzimmer. Bis Anfang des Jahres muss sie eine Wohnung gefunden haben
bim. Königsmoor. Monika Hörning (50) aus Königsmoor ist verzweifelt: Nach einem Schlaganfall ist sie auf Rollstuhl und Gehhilfe angewiesen. Ihr Mann hat sie verlassen, weil er mit der Situation nicht fertig wurde. Nun sucht sie eine Zweieinhalb- bis Drei-Zimmer-Wohnung, weil sie sich das gemeinsame Haus, in dem sie mit ihrem 15-jährigen Sohn lebt, nicht mehr leisten kann. Und die beantragte Sozialhilfe lässt auf sich warten. "Ich werde zurzeit von der Familie durchgefüttert", erzählt sie unter Tränen.
"Ich war in den vergangenen Jahren Hausfrau, habe nur mal zwischendurch in der Tankstelle gejobbt. Den Unterhalt verdiente mein Mann", so Monika Hörning.
Von dem Schlaganfall, den sie vor einem Jahr erlitt, sagen Experten, dass nur fünf Prozent der Betroffenen ihn überleben. Monika Hörning überlebte. Doch für sie ist nichts mehr, wie es war. Trotz Rehabilitationsmaßnahmen kann sie ihren rechten Arm nur hoch und runter bewegen, die rechte Hand gar nicht mehr. Die Zehen sind gelähmt. "Ich bin dabei, die Krankheit zu verarbeiten und auf die Beine zu kommen. Ich kann zwar ein paar Schritte laufen, aber wie ein Holzmännchen", berichtet die 50-Jährige. Froh ist sie, dass sie inzwischen ihre Sprache wiedererlangt hat.
Bereits im August habe sie Unterstützung von der Arge beantragt. Ende September habe sie einen Anruf bekommen, dass noch Unterlagen fehlten. Am vergangenen Mittwoch habe sie zumindest telefonisch erfahren, dass ab kommender Woche Hilfe bewilligt wird. Nun wartet sie auf den schriftlichen Bescheid.
Bis Ende Januar kann Monika Hörning in dem Haus in Königsmoor wohnen bleiben, dann muss sie eine Wohnung haben, aber: "Behinderte Leute will niemand. Und mein halbwüchsiger Sohn stellt offenbar ein Problem dar", so ihre Erfahrungen bei ihren bisherigen, erfolglosen Bemühungen der Wohnungssuche.
Monika Hörning sucht möglichst eine Wohnung in Tostedt, da sie nicht möchte, dass ihr Sohn die Schule wechseln muss. Außerdem lebt dort ihre Schwiegermutter, von der sie gepflegt wird. Um die 60 Quadratmeter groß dürfe die Wohnung laut Arge-Vorgaben sein und - je nach Baujahr - zwischen 420 und 510 Euro kosten plus 87 Euro Heizkosten. Wer Monika Hörning eine entsprechende Wohnung bieten kann, meldet sich bei ihr unter Tel. 0 41 80 - 61 07 92.