Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jetzt hat auch Höckel eine Ortschronik

Das Titelbild der Chronik
Klaus Rose und Horst Junker auf Tödters Spuren

bim. Tostedt. Darauf haben die Höckeler lange gewartet. Eine Chronik, die sich intensiv mit ihrem Ort beschäftigt. Dieses Werk ist jetzt druckfrisch erschienen. Herausgeber sind ie beiden Tostedter Heimatforscher Horst Junker und Klaus-R. Rose. Sie konnten für die Chronik auf umfangreiches Material aus dem Nachlass des Weller Heimatforschers Helmut R. Tödter zurückgreifen und das von ihm begonnene Werk unter Hinzufügen eigener Themenbereiche und Ergänzungen vollenden.
Wer hätte vor gut 100 Jahren gedacht, dass der Ort sich über die damals neun existierenden Hofstellen hinaus in dem Maße ausbreiten und verdichten würde, wie es heute der Fall ist. Und dass aus einer überwiegend mit Heidekraut bewachsenen Landschaft ein in Wald eingebettetes Siedlungsgebiet entstand. In der Chronik wird ausführlich die Entwicklung des Ortes von den Anfängen an nachgezeichnet. Einen thematischen Schwerpunkt bildet das sogenannte Heideparadies. Aber auch Flur- und Straßennamen und andere Besonderheiten werden einer Analyse unterzogen. Ein ausführlicher Teil widmet sich den alt eingesessenen Hofstellen und Gebäuden.
• Das 149 Seiten umfassende Werk ist reich bebildert und kann für 16 Euro ab sofort erworben werden, und zwar in der Höckeler Gastwirtschaft „Heidekrug“ sowie in Tostedt in den Buchhandlungen Friesecke und „Buch und Lesen“.