Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Jugendzentrum Tostedt startet mit neuem Team durch

Das JUZ-Team (v. li.): Benjamin Gaum, Jacqueline Kämpfer und Lennard Weiß
bim. Tostedt. Das Tostedter Jugendzentrum (JUZ) ist wieder uneingeschränkt zu den gewohnten Zeiten geöffnet. Der Reso-Fabrik, die im Auftrag der Samtgemeinde die offene Jugendarbeit leistet, ist es gelungen, schnell für neues Personal zu sorgen, nachdem sich die beiden bisherigen Kräfte beruflich anders orientiert haben. Die Drei sind offenbar ein echter Glücksgriff: Sie bringen allesamt berufliche Erfahrungen mit, und zwei von ihnen sind den jungen Besuchern bereits gut bekannt.
Wie berichtet, war das JUZ im Dezember und Januar vorübergehend geschlossen. "In der Weihnachtszeit - die letzten zwei Wochen im Dezember und bis eine Woche nach den Ferien - ist das JUZ ohnehin zu. Dadurch, dass wir schnell kompetentes Personal gefunden haben, konnten wir die Schließung im Rahmen halten", sagt Anke Nobis, Geschäftsführerin der Reso-Fabrik.
Die Leitung des Jugendzentrums und die Jugendpflege teilen sich nun die Erzieher Lennard Weiß (24) und Benjamin Gaum (28). Unterstützt werden sie von Jacqueline Kämpfer (20), die im dualen Studium soziale Arbeit studiert. Während des Studiums war sie schon im Kinder- und Jugendheim der Quäker in Holm-Seppensen tätig und arbeitet seit vergangenem September im Tostedter JUZ mit.
Auch Lennard Weiß ist den Kindern und Jugendlichen dort bekannt. Er hat bereits 2009 einen Teil seines Freiwilligen Sozialen Jahres im JUZ absolviert und war während der Erzieherausbildung im Kinderhaus nebenan als Honorarkraft im JUZ tätig.
Benjamin Gaum stammt aus Tostedt und arbeitete zuletzt in Nürnberg mit jugendlichen Flüchtlingen. Er wollte gerne zurück in die Heimat. Da passte es perfekt, dass die Stelle ausgeschrieben wurde.
Wie beliebt das JUZ bei seiner jungen Kundschaft ist, zeigte sich sofort bei der Wiedereröffnung. Noch bevor die öffentlich bekannt gemacht wurde, waren 15 Kinder da, die Programm und Spielangebote nutzten. Im Schnitt seien es 25 Kinder und Jugendliche, die im JUZ ihre Freizeit verbringen. Vergangenen Donnerstag seien es sogar 44 gewesen, berichten die Leiter.
Geöffnet ist das JUZ montags bis freitags jeweils von 14 bis 19 Uhr. "In Planung ist, einmal im Monat freitags länger zu öffnen", so Lennard Weiß. Denn das wird von den Jugendlichen gewünscht. Derzeit gibt es neben den diversen Spielmöglichkeiten, u.a. mit Tischkicker, Billard und Air-Hockey, auch ein Kreativ-Programm. Das neue Programm "Kreativ und kunterbunt" startet am 10. April.
Daneben gibt es weiterhin vier Mal in der Woche die Hausaufgabenhilfe sowie das Programm, das über Honorarkräfte abgedeckt wird, wie u.a. die Selbstverteidigungskurse und den Gitarrenunterricht am Donnerstag und die Fahrradwerkstatt am Mittwoch. Demnächst soll es auch wieder die Kinderkino- und Puppenspiel-Angebote geben.
"Da es bei den Honorarkräften derzeit einen Generationswechsel gibt, suchen wir noch Unterstützung im offenen Bereich oder bei den Kreativ-Angeboten", sagt Anke Nobis. Wer Entsprechendes anbieten kann, meldet sich im JUZ unter Tel. 04182-21126.