Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kindertagesstätte in der Dieckhofstraße "mit Herz, Hand und Humor" realisiert

Bei der Übergabe des symbolischen Schlüssels (v. li.): Kita-Leiterin Birgit Voß, Samtgemeindebürgermeister Dirk Bostelmann und Architekt Martin Menzel
bim. Tostedt. Zahlreiche Gäste nutzten jetzt den Tag der offenen Tür im „Kinderhaus Dieckhofstraße“, um sich die neuen Kindergarten- und Krippen-Räume anzuschauen. Zuvor hatte Architekt Martin Menzel den symbolischen Schlüssel an Tostedts Samtgemeindebürgermeister Dirk Bostelmann überreicht, der diesen wiederum Kita-Leiterin Birgit Voß aushändigte.
„Als ich hier rein kam, wurde ich daran erinnert, dass es nicht einfach war, dass die Krippe hierher kommt“, sagte Dirk Bostelmann. Denn auf einem Schild am Eingang wiesen die unbelehrbaren Kritiker darauf hin, dass sich beim Bürgerentscheid 3.350 Bürger gegen den Kita-Bau an diesem Standort ausgesprochen hatten. Da im März vergangenen Jahres aber nicht die erforderliche Anzahl an Stimmen eingegangen war, galt der Bürgerentscheid als gescheitert. Daher sei die Kita in der Dieckhofstraße exemplarisch für die Demokratie und der Bau durch das Verfahren legitimiert.
Bostelmann erinnerte in dem Zusammenhang an die erste Debatte über Kita-Bauten allgemein im Oktober 1993 und an den Beschluss, Kindergärten vorrangig in enger Nachbarschaft zu den Grundschulen zu bauen im Juni 1995 sowie den mit großer Mehrheit im September 2009 gefassten Beschluss zum Kita- und Krippen-Bau in der Dieckhofstraße.
Dort stehen den Kindern im Erdgeschoss 622 Quadratmeter und im Obergeschoss 449 Quadratmeter sowie 1.200 Quadratmeter Außenanlagen zur Verfügung.
Mit 2,44 Millionen Euro lägen die Baukosten unter der ursprünglichen Kostenschätzung von 2,53 Millionen Euro. An Zuweisungen gibt es 120.000 Euro vom Landkreis und 231.000 Euro vom Land.
„Ich hoffe, dass die Bedenken der Nachbarschaft bezogen auf den Zubringerverkehr ausgeräumt sind. Dass diejenigen, die den Klageweg beschritten haben, ihren Frieden haben mit der Einrichtung. Und dass die Kinder sich hier wohlfühlen“, so Bostelmann.
Kindergartenleiterin Birgit Voß dankte allen, die die Kita „mit Herz, Hand, Kopf und Humor realisiert haben.“ Abschließend zitierte sie die Kinderbuchautorin Astrid Lindgren: „Wenn man genügend spielt, solange man klein ist, dann trägt man Schätze mit sich herum, aus denen man später sein ganzes Leben lang schöpfen kann.“