Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Klassik, Kunst und Natur

Die Junge Philharmonie Köln bei der öffentlichen Probe
gb. Bötersheim. Abermals glänzte das Musikfest auf Gut Bötersheim durch sein hochkarätiges Niveau. Die international besetzte Junge Philharmonie Köln unter der Leitung von Volker Hartung zog das Publikum unter anderem mit Werken von Johann Sebastian Bach, Niccolò Paganini und Felix Mendelssohn Bartholdy in ihren Bann. „Livemusik so in der Natur zu genießen, ist ein Erlebnis, das die Seele anspricht“, schwärmte der Künstlerische Leiter des Musikfestes, Professor Prosper Christian Otto. Mit heiteren Anekdoten aus der Musikwelt und dazu passenden Gesangsbeiträgen begeisterte Prosper Christian Otto als Tenor. Ein weiterer von vielen Höhepunkten war die Jazzmatinee mit „So What“ unter der Leitung von Thomas Hansen. Anlässlich des 30-jährigen Jubiläums der Musikschule Buchholz gaben deren Lehrer ein Jubiläumskonzert. Der abwechslungsreiche Abend war gekennzeichnet durch verschiedenste Musikrichtungen sowie Soli auf unterschiedlichsten Instrumenten.
Auch andere Kunstgattungen wie Literatur und Malerei kamen während des viertägigen musikalischen Kultur-Events zu Würden. In der intimen Atmosphäre der Festscheune las Dr. Carola Nenz aus Werken des niederdeutschen Dichters Fritz Reuter. Bundesweite Popularität erreichten das Bötersheimer Musikfest auch durch eine Gemäldeausstellung. Denn zum ersten Mal seit seinem Tod im Jahr 2012 wurden öffentlich Bilder des großen Sängers, Dirigenten und Malers Dietrich Fischer-Dieskau gezeigt.