Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kultur auf höchstem Niveau / „Klassik Populär & Familiär“ des Vereins „Trintla Cultura“ begeisterte über 1.200 Besucher

Die „B.J. Hegen Blues Band“ um Gitarrist und Sänger B.J. Hegen (li.)
bim. Trelde. Zwei mit jeweils 500 Gästen ausverkaufte Klassik-Highlights, auf der Bühne Weltklasse-Künstler, die mit stehenden Ovationen vom restlos begeisterten Publikum belohnt wurden - so war es wieder bei „Klassik Populär“ im „Oarns Hoff“ in Trelde. Der Verein „Trintla Cultura“ bewies mit seiner Künstler-Auswahl einmal mehr ein sicheres Händchen.
Den Auftakt machten am Freitagabend acht Tänzer des Hamburg Balletts, deren Aufführung von einem Harfenisten und einer Sopranistin begleitet wurden. „Die Techniker und die Tänzer haben extra ihren Urlaub unterbrochen, um hier in Trelde dabei zu sein“, berichtete Monika Brandt, zweite Vorsitzende von „Trintla Cultura“. Präsentiert wurden die anspruchsvollen Choreographien zu „Origins“ und „Le Surrealisme c‘est moi“, angelehnt an das Leben des Künstlers Salvador Dali.
Am Samstagabend gastierte die Klassische Philharmonie Nordwest in Trelde mit Johannes Krebs am Cello, die das Publikum u.a. mit der Sinfonie Nr. 9 E-Dur „Aus der neuen Welt“ mitriss. Bei der Zugabe von „Stars und Stripes“ habe es niemanden mehr auf den Stühlen gehalten, so „Trintla Cultura“-Pressewart Dr. Harry Kalinowsky.
Tags darauf fanden sich bei herrlichstem Wetter Hunderte Besucher zum sonntäglichen Frühschoppen unter dem Motto „Klassik Familiär“ im Anschluss an den Scheunengottesdienst auf dem „Oarns Hoff“ ein, um angeregte Gespräche bei kulinarischen Kstlichkeiten zu führen und vor allem, um den Klängen der „B.J. Hegen Blues Band“ zu lauschen.