Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Kutschentour und Holzkunst

Freuten sich über viele Gäste: (v. re.) die Mit-Organisatoren Klaudia und Irmgard Kröger sowie Hubertus von Hörsten

Zahlreiche Gäste kamen zum 10. Wörmer Advent

os. Wörme. "Es ist toll, wie viele gut gelaunte Menschen immer zu uns kommen. Wir haben mittlerweile viele Stammgäste, das macht richtig Spaß." Dieses positive Zwischenfazit zogen die Mitorganisatoren Irmgard und Klaudia Kröger sowie Hubertus von Hörsten bei der zehnten Auflage des Wörmer Advents.
An zwei Tagen boten die Gärtnerei Gesine Funk, der Forellenhof Kröger, das Café und Restaurant am Schafstall und von Hörstens Hof Wörme No. 2 den zahlreichen Gästen beste Adventsunterhaltung. U.a. lud Ekkehard von Hörsten vom Café Schafstall zu Kutschentouren durch die Tostedt-Gemeinde. Gesine Funk hatte wunderschöne Adventskränze vorbereitet, auf dem Forellenhof Kröger gab es neben Fischleckereien und Punsch handgemachte Musik von Hans-Joachim (Klavier), Sönke (Geige) und Johannes Kröger (Horn). Auf Hof Wörme No. 2 konnten die Besucher am offenen Lagerfeuer Stockbrot backen oder im Hofladen Leckeres einkaufen. Claudia Haack bot zudem selbst hergestellte Dekorationen aus verschiedenen Holzarten an. "Holzstücke in Sternform sind bei uns der Dauerrenner", erklärte die Holzkünstlerin. In diesem Jahr hatte sie erstmals geschnitzte Tannenbäume dabei, die ebenfalls gut ankamen.