Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Nach Unfall auf der Rosengartenstraße: "Wir bedanken uns herzlich bei unseren Helfern"

Bedanken sich bei allen Beteiligten, die sich nach dem Unfall so fürsorglich gekümmert haben: Carla Franke (li.) und Erika Mertens
(bim). „Es wird so oft über die Jugend geschimpft. Wir haben gute Erfahrungen mit zwei jungen Männern gemacht, die sich nach unserem Unfall um uns gekümmert haben“, sagen Carla Franke (82) und Erika Mertens (80) aus Jesteburg. Sie möchten sich ganz herzlich bei ihren freundlichen Helfern bedanken. „In der Aufregung hatten wir vergessen, nach ihren Namen zu fragen.“
Die beiden Freundinnen hatten am 17. September eine Zierfischausstellung in Hamburg besucht und auf dem Rückweg noch eine Tour mit dem Wagen durch die Umgebung unternommen. Vor dem Abbiegen auf die Rosengartenstraße hatten sie einen Zusammenstoß mit einem anderen Fahrzeug. Ihr sei nichts passiert, berichtet Carla Franke. Erika Mertens hatte ein paar blaue Flecken. Aber natürlich steckte den beiden Frauen der Schreck in den Gliedern.
„Als wir im verunfallten Wagen am Fahrbahnrand saßen und uns gesammelt haben, hielten zwei Fahrzeuge mit zwei jungen Männern an, die sich zauberhaft um uns gekümmert haben“, berichten sie. Erika Mertens kam dann sicherheitshalber zum Röntgen ins Krankenhaus. „In der Zeit heizte einer der jungen Männer seinen Wagen für mich auf, damit ich es warm habe, bis das Abschleppen meines Wagens geklärt war“, so Carla Franke. Und obwohl der Helfer noch nach Hollenstedt musste, habe er sie dann sogar noch ins Krankenhaus zu ihrer Freundin gefahren.
„Wir möchten ein großes Dankeschön an die Helfer richten, die so hilfsbereit waren und so liebevoll mit uns umgegangen sind, und bei den netten Polizisten“, so Carla Franke und Erika Mertens.