Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Heimat für Maria und Josef

Volker Schöbel und Antje Puschke mit den zwei kompletten Krippen sowie (v. li.): Leon, Jana, Ramona, Joy, Orges, Lotta und Jasmin

Hobby-Schnitzer Volker Schöbel fertigte Krippe und Krippenfiguren für Tostedter Kindergarten an

bim. Tostedt. Eine Krippe, für die es keine Figuren gab, und Krippenfiguren, die keine Heimat hatten - so stellte sich die Situation in der Tostedter Johannes-Kindertagesstätte bisher dar. Hobby-Schnitzer Volker Schöbel (69) zeigte sein Herz für Kinder und sorgte jetzt für Abhilfe. Er schnitzte und sägte für die großen Figuren des Kindergartens eine Krippe und fertigte für die kleine Krippe, die in der Krippengruppe steht, 13 Figuren an.
"Solch eine schöne Krippe hätten wir sonst nicht bekommen. Die großen Holzfiguren hatte uns der Johannes-Kindergarten vor zweieinhalb Jahren geschenkt. So lange waren Maria und Josef auf der Suche nach einem Haus", sagt Kindergartenleiterin Antje Puschke. Die Krippen spielen bei der religionspädagogischen Arbeit der Einrichtung eine große Rolle, denn mit ihnen wird den Kindern die Weihnachtsgeschichte näher gebracht.
Volker Schöbel ist in Tostedt und Umgebung für seine filigranen Schwibbögen - wunderschöne hölzerne, beleuchtete Bögen mit Motiven wie Kirchen oder Häusern nach Original-Vorlagen - bekannt. Für den Sprötzer Förderverein "Kirche für die drei Dörfer" hat er inzwischen den zwölften Schwibbogen gebaut und damit Spenden in Höhe von insgesamt 1.200 Euro für den Förderverein erzielt.