Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Kreismajestäten aus Winsen und Salzhausen

Kreiskönig Eckhard Tute (Foto: Schützenverband)
bim. Tostedt. Eckhard Tute von der Schützenkompanie Salzhausen und Gaby Kasteinke vom Schützenkorps Winsen sind die neuen Kreismajestäten des Schützenverbands Nordheide und Elbmarsch. Sie wurden am Samstagabend beim Kreiskönigsball in Tostedt von fast 2.000 Ballgästen aus 53 der 65 Vereine, unter ihnen der CDU-Bundestagsabgeordnete Michael Grosse-Brömer aus Brackel, der CDU-Landtagsabgeordnete Heiner Schönecke aus Ardestorf, die stellvertretende Landrätin Annette Randt aus Heidenau und der Buchholzer Bürgermeister Jan-Hendrick Röhse, zu Nachfolgern von Stefan Dreßler aus Heidenau und Gabriele Jehnert vom Schützenverein Brackel proklamiert. Tute und Kasteinke hatten sich im September in den Schieß-Wettbewerben in Nenndorf und Brackel durchgesetzt.
Für Eckhard Tute ist es bereits der dritte Titel in diesem Jahr: Zunächst wurde der 63-jährige Betriebshandwerker in seinem Verein Schützenkönig, danach auch König im Unterkreis III und jetzt Kreiskönig. Eckhard Tute fungiert in seinem Verein als Platzwart und gehört dem geschäftsführenden Vorstand an. Vereinsmitglied ist Vater zweier Kinder und vierfacher Großvater seit 1982. Seine Hobbys sind Ski- und Wasserskifahren und Motorradfahren. Über seine Erfolge freut sich auch seine Frau Karen. Die Plätze 2 und 3 belegten Jens Horstmann vom Schützenverein Trelde-Kakenstorf sowie André Schwanitz vom Schützenverein „KKS Tell“ Buchholz.
Die neue Kreiskönigin Gaby Kasteinke ließ ihren Konkurrentinnen keine Chance. Die 51-jährige Winsenerin war lange Zeit Pächterin der Gastronomie im Schützenhaus Winsen. Hobbys der gelernten Hauswirtschafterin sind ihre Hündin „Luna“ und der „Agility“-Sport. Auf den Plätzen 2 und 3 folgten Silke Kamin vom Schützenverein Heidenau und Nina Meyer vom Jesteburger Schützenverein.
Die Ehrungen in Tostedt nahmen der Präsident des Schützenkreisverbands Nordheide und Elbmarsch, Reinhard Pape (SV Moor), und sein Stellvertreter Volker Höper aus Heidenau vor. Zuvor hatte es den glanzvollen Einzug der Standarten und aller Teilnehmer der beiden Wettbewerbe zum Titel Kreiskönige im Tostedter Schützenhaus gegeben. Nach dem offiziellen Teil folgte eine lange Ballnacht im Schützenhaus und im großen Festzelt in Tostedt, der für viele Teilnehmer erst in den frühen Morgenstunden zu Ende war.