Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Laienhelfer in Tostedt ausgebildet

Herbergsvereinsgeschäftsführer Peter Johannsen (li.), Gruppenleiterinnen Andrea Wien und Anja Niekerken (re.) freuen sich mit den Absolventinnen (Foto: oh)
bim/nw. Tostedt. Ihre Ausbildung zur Laienhelferin zur Betreuung Demenzkranker haben kürzlich 13 Teilnehmerinnen beim Herbergsverein, Altenheim und Diakoniestation zu Tostedt abgeschlossen. Sie erlernten Grundlagen bei der Betreuung und Beaufsichtigung Demenzkranker, die Besonderheiten der Erkrankung, Beschäftigungsmöglichkeiten, Gesprächsführung, Informationen über Krankheitsbilder und über das Pflegeversicherungsgesetz.
Laienhelfer nach dem niederschwelligen Betreuungsangebot betreuen demenziell erkrankte Menschen Zuhause für eine oder mehrere Stunden am Tag. Dieses geschieht in Absprache mit den Angehörigen entweder regelmäßig oder auf Abruf. So können sich pflegende Angehörige kleine Ruhepausen verschaffen oder aber eigenen Verpflichtungen nachgehen.
In der Tostedter Gruppe, die von Andrea Wien und Anja Niekerken geleitet wird, sind nun über 50 ausgebildete Laienhelfer aktiv. Auch in Buchholz ist eine Gruppe Laienhelfer unter der Leitung von Elke Mahnke und Anja Niekerken tätig.
Die Kosten für die Laienhelfertätigkeit werden bis zu 200, Euro im Monat oder bis zu 2.400 Euro im Jahr von den Pflegekassen übernommen.
Information und Anmeldung in der Diakoniestation Tostedt unter folgenden Telefonnummern: 04182-2009-143 (Heidi Detloff); 04182-2009-113 (Anja Niekerken);
04182-2009-143 (Andrea Wien); 04181-9905682 (Elke Mahnke).