Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neue Schulbuslotsen ausgebildet

Eine alltägliche Situation im Schulbus wird nachgestellt: Leon lümmelt sich auf der Bank und legt die Füße hoch. Benjamin (li.) und Tobias (re.) bitten ihn, sich ordnungsgemäß hinzusetzen
bim. Tostedt. Wer als Schüler mit dem Bus gefahren ist, kennt die Situationen nur allzugut: Es wird gedrängelt und geschubst oder freie Plätze mit Schultaschen belegt. Damit kleine Rangeleien nicht eskalieren, sind seit 2012 ehrenamtliche Schulbuslotsen - Schüler ab der achten Klasse - täglich unterwegs, um in den Bussen und an den Haltestellen für Ordnung zu sorgen und Konflikte zu verhindern. Jetzt wurden 50 neue Schulbuslosten an den drei weiterführenden Schulen in Tostedt von Polizeikommissarin Katrin Ragge von der Polizeistation Tostedt und Dirk Poppinga, Verkehrssicherheitsberater der Polizeiinspektion Harburg, ausgebildet.
Themen wie Gewalt, Möglichkeiten der Konfliktvermeidung und -lösung sowie Zivilcourage waren zentrale Bestandteile des Unterrichts. In praktischen Übungen konnten die angehenden Schulbuslotsen dann alltägliche Situationen am und im Bus erleben und Lösungsmöglichkeiten kennenlernen oder selbst erarbeiten.
Das Schulbuslotsenprojekt im Landkreis Harburg, das u.a. an den Schulen in Tostedt, Hittfeld und Salzhausen erfolgreich durchgeführt wird, ist eine Kooperation des Landkreises Harburg, der Schulen, der Verkehrswacht Harburg-Land und der Polizeiinspektion Harburg.