Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neuer Fünfziger ist im Umlauf

Anette Randt

Anette Randt aus Heidenau ist Gastronomin und Politikerin aus Leidenschaft

bim. Heidenau. "Bald ist ein neuer 50er in Umlauf" - mit diesem Gag kündigte Anette Randt jüngst ihren 50. Geburtstag an. Sie ist vielen Bürgern in der Region nicht nur als Wirtin im "Heidenauer Hof" bekannt, sondern war auch zehn Jahre lang Bürgermeisterin ihrer Heimatgemeinde Heidenau. Bei der jüngsten Versammlung des Deutschen Hotel- und Gaststättenverbandes (DEHOGA) vertrat sie Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dirk Bostelmann.
Was die wenigsten über Anette Randt wissen: Sie ließ sich nach der Schulzeit in Hannover zur Gymnastiklehrerin ausbilden. "Den Beruf habe ich aber nie ausgeübt, sondern mich gleich meiner Berufung - der Gastronomie - verschrieben", erzählt sie. Bereits in ihrer Jugend habe sie im "Heidenauer Hof" gejobbt. Nach der Ausbildung war sie zwölf Jahre für die Restaurant-Kette "Block House" tätig. Im Betrieb am Gänsemarkt in Hamburg war Anette Randt Betriebsleiterassistentin, reiste durch ganz Deutschland von Berlin bis Stuttgart, um Servicekräfte zu schulen und einzuarbeiten.
Ihre beruflichen Ambitionen fuhr Anette Randt 1997 vorübergehend zurück, um mit Ehemann Jörn eine Familie zu gründen. "Das mit der Familie hat nicht geklappt. Daher bin ich 2001 in die Politik eingestiegen. Bereits einen Monat später wurde ich Bürgermeisterin. Da hatte ich dann sozusagen 2.000 Kinder", sagt die 50-Jährige zu den Einwohnern der Gemeinde, für deren Belange sie fortan stets ein offenes Ohr hatte. Wenn sie mit dem Rad durch den Ort fuhr, wurden viele Gespräche "mal eben übern Gartenzaun" geführt und Anliegen vorgebracht. Nur an den drei Schützenfest-Tagen war Anette Randt ganz Privatperson. "Obwohl es mit viel Arbeit verbunden war, habe ich das Bürgermeisteramt sehr gerne und mit viel Herzblut ausgeübt", sagt Anette Randt. Seit 2006 gehört sie dem Samtgemeinderat und dem Kreistag an.
Vor gut vier Jahren stieg sie in den "Heidenauer Hof" ein, den sie gemeinsam mit Marina und Carsten Bellmann und unterstützt von Ehemann Jörn führt.
In ihrer Freizeit lieben Anette und Jörn Randt das Segeln mit dem eigenen Boot. Immer mit dabei ist dann auch Beagle-Dame "Emmi". Einmal im Jahr geht's zum Skifahren. Auch Reisen mit dem Clubschiff "Aida" machen dem Ehepaar Spaß. Wichtig sind Anette Randt außerdem ihre Freundschaften - im "Anno-Klub" und im "Tee-Klub" - die sie seit ihrer aktiven Landjugendzeit seit 34 Jahren pflegt. "Die Landjugend-Zeit war wunderbar, die möchte ich nicht missen", schwärmt die Heidenauerin, die Ende der 1970-er Jahre mit der örtlichen Volkstanzgruppe auch Norddeutscher Meister war.
Im TSV Heidenau leitet Anette Randt heute die Walking-Gruppe. Sie ist Mitglied der Landfrauen und der Feuerwehr, arbeitet in der Kirche und im Arbeitskreis Naturschutz mit. "Mal gucken, was die Zukunft bringt. Das erste Drittel habe ich geschafft", sagt sie zu ihrem "ersten Lebensabschnitt".