Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Neujahrsempfang nur noch für die Mitglieder? / Werbekreis Tostedt probiert neue Wege

Thomas Hanfeld, im Werbekreis-Vorstand zuständig für Aktionen
bim. Tostedt. Die Neujahrsempfänge des Werbekreises Tostedt im Hotel "Zum Meierhof" erfreuten sich seit dem Jahr 2009 wachsender Beliebtheit. Sie boten jeweils bis zu 200 Gästen Gelegenheit zum Austausch in lockerer Runde. Außerdem erhielten die Gewinner von Preisrätseln und Advents-Aktionen ihre Preise. Doch damit ist nun Schluss: Der Werbekreis hat die Veranstaltung neu ausgerichtet und veranstaltet am 25. Januar nur noch für seine Mitglieder und geladene Gäste einen neuen Neujahrsempfang.
"Wenn wir in jedem Jahr das Gleiche machen, verlieren die Leute das Interesse. Wir wollen nun etwas anderes ausprobieren", sagt Thomas Hanfeld, im Werbekreis-Vorstand zuständig für Aktionen, auf WOCHENBLATT-Nachfrage. Der neue Neujahrsempfang solle eine Art Arbeitsessen mit Workshop und eine Gelegenheit für Werbekreismitglieder sein, sich kennenzulernen und zu vernetzen und womöglich neue Mitglieder anzuwerben. "Mal sehen, wie es wird, und ob wir es danach beibehalten", meint Hanfeld.
Dass es Ende vergangenen Jahres keine Advents-Aktion gab, liege u.a. daran, "dass wir aufgrund des Wegfalls von freiwilligen Helfern keine Möglichkeit dazu hatten." Auch hätten die Advents-Aktionen zuletzt nicht mehr ihren eigentlichen Sinn erfüllt - nämlich Kunden in die Geschäfte zu bringen - da manche Teilnehmer gleich mehrere Karten im Auftrag mit unterschiedlichen Namen ausgefüllt hätten.
Auf alle Fälle sei keine Veranstaltung gefährdet, betont Hanfeld. Das zeigten auch die Werbekreis-Aktionen wie die vier verkaufsoffenen Sonntage im Jahr, die Weihnachtsbeleuchtung, der Christkindlmarkt und der 2016 erstmals unter Federführung von Lisa Fenger organisierte Frühlingsmarkt.
Was den Erfolg des neuen Buchungssystems für den größten Flohmarkt Norddeutschlands, den Töster Markt, angeht, könnten noch keine Aussagen getroffen werden. Wie berichtet, soll die elektronische Buchung das über 40-jährige manuelle Verfahren und das Abkassieren durch die Helfer ersetzen. Momentan können sich interessierte Beschicker über die Homepage unter www.werbekreis-tostedt.de/aktionen/toester-flohmarkt/ registrieren lassen. Sobald das Online-Buchungsformular - voraussichtlich Ende Februar - zur Verfügung steht, erhalten sie dann eine Benachrichtigung, um sich für den Flohmarkt anzumelden, erläutert Thomas Hanfeld.
Dennoch bleibt die Frage: Ist Tostedt bald eine Neujahrs-empfangslose Kommune? In anderen Gemeinden und Städten des Landkreises Harburg laden Parteien, Vereine und Gemeinden zu Neujahrsempfängen ein.
Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam war selbst überrascht, dass der Neujahrsempfang des Werbekreises nun nur noch für Mitglieder gedacht ist. "Auf die Schnelle bekommen wir eine solche Veranstaltung nicht organisiert", so Dörsam. Bis etwa Anfang der 2000er Jahre habe es von der Samtgemeinde organisierte Neujahrsempfänge gegeben. Dörsam möchte sich jetzt die Modelle der Neujahrsempfänge der anderen Kommunen anschauen und dann intern diskutieren, ob die Samtgemeinde Tostedt für Januar 2018 zum Empfang einlädt.