Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Paul Gerhard Schneider gewürdigt

Paul Gerhard Schneider

84 jähriger Kirchenmusiker erhält zum Abschluss der Kulturtage ersten Töster Bürgerpreis

gb. Tostedt. Paul Gerhard Schneider ist Träger des ersten Töster Bürgerpreises. Die 2011 gegründete Töster Bürgerstiftung verlieh dem 84-jährigen Kirchenmusiker diese Auszeichnung im Rahmen einer Feierstunde im Schützenhaus Tostedt. „Wir wollen mit diesem Preis die Verdienste und das selbstlose Wirken von Paul Gerhard Schneider würdigen und ihm gleichzeitig Dank sagen“, führte der Vorsitzende des Stiftungsrates, Peter Hansen, in seiner Laudatio aus.
Dem in Bielefeld geborenen Preisträger scheint die Liebe zur Musik schon in die Wiege gelegt worden zu sein. Er musizierte bereits als Kind, erhielt als Schüler Klavier- und Orgelunterricht, blies ins Horn und wirkte im Fanfarenzug mit. 1975 wurde der studierte Kirchenmusiker als Kantor und Organist an die Tostedter Johanneskirche berufen. Paul Gerhard Schneider baute den dortigen Kirchenchor auf und erweiterte ihn. Er prägte den Kinder- und den Posaunenchor
und gab 1978 das erste Weihnachtsoratorium mit einem großen Chor- und Orgelkonzert. 1992 trat der Preisträger in den Ruhestand, den er gemeinsam mit seiner Frau Hannelore genießt.
Paul Gerhard Schneider frönt nicht zuletzt als ältester aktiver Bläser der Kantorei weiter der Musik, und begeistert mit seinen Konzerten auch weiter die Menschen. Seinem bescheidenen Naturell entsprechend bekundete er, die von Künstler Wolfgang Zodrow geschaffene Skulptur stellvertretend für die Kantorei, den Posaunenchor und für die Kantorin Wiebke Corleis entgegenzunehmen.
Mit der feierlichen Preisverleihung, die von der Musikvereinigung Tostedt und den Töster Sängern begleitet wurden, endeten die ersten Töster Kulturtage. Deren Erfolg und „großen Anklang in der Bevölkerung“ hob der stellvertretende Bürgermeister Dieter Weis hervor.