Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Peter Hinrichs bleibt Kakenstorfs Ortsbrandmeister

Geehrte, Beförderte und Ehrengäste der Feuerwehr Kakenstorf (Foto: Günther Rehm)
bim. Kakenstorf. Kakenstorfs Ortsbrandmeister Peter Hinrichs und sein Stellvertreter Frank Tödter wurden in der Jahreshauptversammlung der freiwilligen Wehr für weitere sechs Jahre in ihren Ämtern bestätigt. Peter Hinrichs begrüßte dazu im Feuerwehrgerätehaus in der Eichenhöhe zahlreiche Gäste aus Politik und Verwaltung sowie vom Förderverein. Das vergangene Jahr war von vielen Einsätzen geprägt. Ein Höhepunkt war das Gemeindezeltlager, das anlässlich des 45-jährigen Bestehens der örtlichen Jugendfeuerwehr in Kakenstorf ausgerichtet und trotz widrigen Wetters zum Erfolg wurde.
Insgesamt mussten 58 Einsätze abgearbeitet werden, davon sieben Brandeinsätze und 45 technische Hilfeleistungen. Hinzu kamen sechs Termine für die Brandschutzerziehung in den Schulen und Kindergärten. Zu den größeren Einsätzen zählten ein Wohnhausbrand in Sprötze und ein Einsatz im Rahmen der Kreisfeuerwehrbereitschaft im Landkreis Hildesheim. Dort stellten die Kakenstorfer über 30 Stunden hinweg die Verpflegung für sechs Bereitschaftszüge sicher.
22 Mitglieder beteiligten sich an den Lehrgängen und Seminaren. Hinzu kamen die zahlreichen Gruppen- und Monatsdienste. Insgesamt wurden dazu über 7.400 Stunden aufgebracht.
Personalstärke: 54 Aktive, davon acht Frauen, 23 Mädchen und Jungen in der Jugendfeuerwehr sowie zwölf Mitglieder in der Alters- und Ehren- und Altersabteilung. Vier neue Mitglieder wurden gewonnen. Finanziell unterstützt wird die Feuerwehr vom Förderverein, der 312 Mitglieder zählt.
Ein Teil der aktiven Mitglieder ist bei der Kreisfeuerwehr in den Fachzügen Verpflegung und dem Einsatzleitwagen (ELW) 2 tätig sowie auf Samtgemeindeebene in der Führung und bei der Truppmannausbildung.
Jugendarbeit: Jugendwart Günther Rehm berichtete von Aktivitäten wie u.a. der Teilnahme an Wettbewerben, der Weihnachtsbaumsammlung, der Teilnahme am Dorfputz sowie an zwei Aktionen zur Entkusselung der Heidefläche.
Weitere Wahlergebnisse: Gruppenführer der Gruppe 2: Pascal Lüdtke, stellvertretender Gruppenführer der Gruppe 3: Thomas Marquardt, Gerätewart: Holger Matthies, stv. Gerätewart: Stefan Knüppel, Atemschutzgerätewart: Marcel Westphal, stv. Atemschutzgerätewart: Frank Tödter, Zeugwartin: Martina Rehm, stv. Zeugwartin: Katrin Matthies, Kassenwart: Günther Rehm und stv. Kassenwart: Thomas Marquardt. Neu im Amt sind Schriftführerin Katrin Matthies, die stv. Schriftführerin Lena Matthies und der stv. Gruppenführer der Gruppe 2, Lukas Wentzien.
Ehrungen: Für 50-jährige Mitgliedschaft erhielt Rolf Hollander das Abzeichen des Landesfeuerwehrverbandes. Er trat 1968 in die Kakenstorfer Feuerwehr ein und übernahm schnell Verantwortung bei der Organisation von Festen und als Kassenwart. Er wirkte als Gruppenführer, stv. Ortsbrandmeister sowie von 1991 bis 1997 als Ortsbrandmeister. Die Anschaffung zweier Mannschaftstransportwagen in den Jahren 1987 und 1995 fielen in seine Amtszeit.
Für 40-jährige aktive Mitgliedschaft wurde Heinz-Heinrich Stöver geehrt. Er ist seit vielen Jahren im Fachzug Verflegung aktiv, stv. Gruppenführer und stv. Atemschutzgerätewart. Auch sein Bruder Helmut Stöver wurde für 40 Jahre aktive Mitgliedschaft in der Kakenstorfer Feuerwehr geehrt.
Auf 25 Jahre Mitgliedschaft blickt Heide Rienow zurück. Sie trat 1992 in die Jugendfeuerwehr Vahrendorf-Sottorf ein, engagierte sich anach in den Feuerwehren in Bochum, Kiel und Buchholz und ist seit 2012 in Kakenstorf aktiv.
Für sein über 30-jähriges Engagement in etlichen Funktionen im Kommando wurde  Peter Hinrichs mit der Silbernen Ehrenmedaille des Kreisfeuerwehrverbandes Landkreis Harburg ausgezeichnet. Er war ab 1997 stv. Ortsbrandmeister und ist seit 2012 Ortsbrandmeister. Als Inhaber eines Bauunternehmens wirkte er erheblich an der Planung und Durchführung des Neubaus Feuerwehrgerätehaus Kakenstorf mit. Beförderungen: Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam beförderte Frank Tödter zum Hauptbrandmeister, den 2. stellvertretenen Ortsbrandmeister Heiko Matthies zum Hauptlöschmeister, den stv. Zugführer des Fachzuges Verpflegung, Stephan Wilhelm, zum Hauptlöschmeister, den stv. Gruppenführer Thomas Marquardt zum Löschmeister, Funkwart Dirk Lohde zum 1. Hauptfeuerwehrmann, Christoph Strehlke zum Hauptfeuerwehrmann sowie Philip Lohde, Lena Matthies, Christoph Rehm und Jannis Wentzien zu Oberfeuerwehrleuten.
Nach neunjähriger Dienstzeit als Sicherheitsbeauftragter erhielt Jürgen Westphal die Ehrennadel der niedersächsischen Unfallkasse in Silber.