Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pferdekopf in Handeloh: Weg soll am 18. August hergerichtet werden

So sah der "Pferdekopf"-Weg zuletzt aus
bim. Handeloh. „Der Auftrag ist längst vergeben. Wir haben der Firma noch einmal die Dringlichkeit klargemacht“, sagt Handelohs Bürgermeister Heinrich Richter zu der von rund 40 Anliegern per Unterschriftenliste geforderten Sanierung des holprigen Pferdekopf-Weges. Wenn es in den kommenden Tagen nicht noch stark regne, sollen die Arbeiten am Montag, 18. August, beginnen, habe die beauftragte Fachfirma zugesagt.
Verzögerungen habe es gegeben, nachdem sich auf eine erste Ausschreibung 2013 nur eine Firma gemeldet habe und nach einer erneuten Ausschreibung mehrere Angebote zu prüfen gewesen seien, so Heinrich Richter.
Zwischenzeitlich sei der Weg noch einmal vom Bauhof der Samtgemeinde Tostedt repariert worden. Das schlug mit Kosten zwischen 3.000 und 4.000 Euro zu Buche.
Darüber hinaus sei dann auch noch der zuständige Mitarbeiter erkrankt. „Eins kam zum anderen“, so Richter, der sich vergangene Woche mit der Fachfirma vor Ort traf.
Der Weg soll nun gefräst werden, mit Profil versehen, das notwendige Material aufgebracht und verdichtet werden.
Diese Ausbesserung, so habe der Wegebauer gesagt, müsste zwei Jahre halten. „Ich bin da eher skeptisch. Wir lassen das jetzt machen und gucken, wie dauerhaft das ist“, sagt Richter.
Die Anlieger sollen vorab über die Arbeiten informiert werden. Sie müssen sich während der drei- bis viertägigen Baumaßnahme auf Behinderungen einstellen und auch mal Wartezeiten von zehn bis 15 Minuten in Kauf nehmen.

Lesen Sie auch www.kreiszeitung-wochenblatt.de/tostedt/panorama/gesundheitsgefaehrdende-holperpiste-in-handeloh-anwohner-fragen-wann-wird-der-weg-instandgesetzt-d44187.html