Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Pferdekopf": Jetzt wird ausgebessert

bim. Handeloh. Die - zunächst vorläufige Ausbesserung - des Weges "Pferdekopf" in Handeloh ist jetzt erfolgt. Der Weg sollte - sobald es das Wetter zulässt und kein Wasser mehr in den Schlaglöchern stehe - ausgebessert und später dann nivelliert, mit einem Gefälle versehen und mit einer geeigneten Schotterschicht grunderneuert werden, hatte Bürgermeister Heinrich Richter auf WOCHENBLATT-Nachfrage angekündigt, nachdem sich erneut eine Anwohnerin über den Zustand des Weges in der Redaktion beschwert hat.
"Auf einer Strecke von 1,7 Kilometern befanden sich zwischenzeitlich 150 Schlaglöcher bis zu zwölf Zentimeter Tiefe", schreibt sie, und: "Die Besatzung eines Krankenwagens hat sich vor einiger Zeit sogar geweigert, eine Anwohnerin mit evtl. inneren Verletzungen über diesen Weg zu befördern. Ein Hubschrauber musste aus Hamburg geordert werden."
Eine Grunderneuerung des häufiger beanstandeten Weges mit Schotter habe der Landkreis in der Vergangenheit abgelehnt, da sich der Weg im Landschaftsschutzgebiet Büsenbachtal befindet, so Heinrich Richter.
Eine Verzögerung der jetzt vorgesehenen Arbeiten habe es in den vergangenen Wochen gegeben, weil eine Firma ihn im Stich gelassen habe.
Eine Asphalt- oder Betonspur, über die zwischenzeitlich von der Politik diskutiert wurde, ist - wie berichtet - vom Tisch.