Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Polizeikommissarin Katrin Ragge sorgt für die Sicherheit von Kindern im Verkehr und beim Surfen im Internet

bim. Tostedt. Viele Drittklässler sind heutzutage schon wie selbstverständlich im Internet und auch in Chatrooms unterwegs. "Chatrooms sind häufig an Spiele-Seiten angeschlossen und werden vor allem gerne von Mädchen genutzt", weiß Polizeikommissarin Katrin Ragge (41). Damit die Kinder im weltweiten Netz vor Gefahren geschützt sind, besucht sie in ihrer Funktion als Präventionsbeauftragte der Polizeistation Tostedt Grundschulen und klärt im Rahmen der Medienerziehung auf.
"Dann vermittele ich die Chatregeln, u.a. mit einem Film zur Medienkompetenz mit Fußballer Sebastian Schweinsteiger. So sollten die Kinder keine Fotos verschicken, keine Adressen herausgeben und die 'Nettikette', das Nett-sein beachten", erklärt sie.
An den Grundschulen arbeitet Katrin Ragge auch in der Gewaltprävention. "Was ist Ausgrenzung?", "Wann beginnt Mobbing?", sind Fragen, denen sie mit den Jüngsten auf den Grund geht. In den sechsten und siebten Klassen der weiterführenden Schulen bietet sie gemeinsam mit der Reso-Fabrik das Gewaltpräventionsprojekt "Wir sind stark" an. Und in Kindergärten schult sie Eltern und Kinder in Sachen Verkehrssicherheit. Als Mutter dreier Kinder im Alter von zwei bis zehn Jahren kann sie ihre Erfahrungen gut einbringen.
Bei ihrer Arbeit kommt Katrin Ragge, die in Neumünster geboren wurde, auch ihre vorherige Ausbildung zugute, denn sie wollte Realschullehrerin werden. "Das ist eine tolle Kombination, in den Unterricht zu gehen und gleichzeitig Präventionsarbeit zu leisten", schwärmt sie.
Nach dem Abitur hatte sie zunächst auf Lehramt in den Fächern Wirtschaft, Politik und Deutsch studiert und auch das erste Staatsexamen gemacht. "Während des Studiums habe ich aber schon gemerkt, dass das nicht ganz meine Welt ist", erzählt Katrin Ragge. Ihr Bruder arbeitete bereits als Polizist. Und so kam auch sie schließlich über Umwege zur Polizei, studierte an der Fachhochschule für Verwaltung in Oldenburg und absolvierte parallel Praktika bei der Polizei.
2002 nahm sie für ein halbes Jahr ihren Dienst bei der Bereitschaftspolizei in Lüneburg auf und kam anschließend auf die Wache in Winsen. Nachdem sie mit ihrem Mann Frank in der Samtgemeinde Tostedt ein Haus gebaut hatte, wechselte sie auch beruflich dorthin. Frank Ragge ist ebenfalls Polizeibeamter, er arbeitet bei der Polizeiinspektion Harburg in Buchholz.
Wenn Zeit bleibt, liest Katrin Ragge gerne und viel. Aber ihr größtes "Hobby" sind ohnehin ihre Kinder, sagt sie.