Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Premierenlesung von Christina Erdmanns Buch für mehr Zivilcourage

Autorin Christina Erdmann (Mi.) mit Verlagsleiter Alfred Büngen und der Gleichstellungsbeauftragten Andrea Schrag
bim. Tostedt. Mit ihrem Buch möchte die Tostedter Autorin Christina Erdmann (31) Mut machen, gegen Rechtsextremismus einzustehen und Zivilcourage zu zeigen. Ihren Jugendroman "Meinst du das wirklich ernst? Eine Geschichte des Umdenkens“ stellte sie jetzt rund 40 Zuhörern in der Tostedter Bücherei vor.
Wie berichtet, geht es in dem Buch um die Freundschaft zweier Mädchen. Während sich die 16-jährige Anna-Lena in einen bekannten Rechtsextremisten verliebt und immer stärker dessen rechtes Gedankengut annimmt, versucht ihre Freundin Nishelle, deren Vater aus Ghana stammt, sich gegen die immer offensiver werdenden Aktivitäten der Neonazi-Gruppe zu wehren, und gleichzeitig die Freundschaft zu Anna-Lena aufrecht zu erhalten.
Wie wichtig es ist, sich mit den Themen Rechtsextremismus und Zivilcourage auseinanderzusetzen, unterstrichen Verlagsleiter Alfred Büngen vom Geest-Verlag, in dem das Buch erschienen ist, und die Kreisgleichstellungsbeauftragte Andrea Schrag. "Was macht das mit einer Freundschaft, wenn man über eine Bekanntschaft in die rechte Szene rutscht? Das zeigt das Buch ohne erhobenen Zeigefinger", so Alfred Büngen. Er lobte den Landkreis Harburg als sehr fortschrittlich. Denn der Landkreis hat 50 Bücher erworben, um sie an weiterführende Schulen weiterzugeben. Andrea Schrag: "Wir müssen weiterhin wachsam sein und dürfen keinen Deut nachlassen, wenn es darum geht, sich mit den Zielen und dem Handeln von Rechtsextremisten auseinanderzusetzen und ihnen eine klare Abfuhr zu erteilen."
Das Buch "Meinst du das wirklich ernst? Eine Geschichte des Umdenkens“ ist im Geest-Verlag erschienen und zum Preis von 12,50 Euro erhältlich, ISBN:978-3-86685-463-5.

Lesen Sie auch www.kreiszeitung-wochenblatt.de/tostedt/panorama/jugendroman-soll-mut-zu-zivilcourage-machen-d41466.html