Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Pudel suchen ein Zuhause

Mit den zu vermittelnden Pudeln (v. li.): Arne Knuth und Sandra Brockmann sowie die Tierpfleger Saskia Lorenz und Nils Klare
bim. Handeloh. Sandra Brockmann (50) und Arne Knuth (46) aus Handeloh haben ein großes Herz für Tiere. Auf ihrem Hof tummeln sich bereits mehrere Hunde, Pferde und Vögel, die sie zum Teil krank oder aus schlechter Haltung aufgenommen haben. Als ihren Tierschutzverein "Sabro hilft helfen" ein Notruf aus Polen erreichte, handelte das Paar und nahm spontan vier weiße Zwergpudel auf. Ida, Emma, Samson und Mats suchen nun ein neues und dauerhaftes Zuhause.
"Polnische Tierschützer hatten sich an uns gewandt. Eine psychisch kranke Frau hielt über 50 Hunde in ihrem Haus, in dem der Kot zentimeterhoch lag. Einige Hunde waren schon halb tot", erzählt Sandra Brockmann.
Einen Großteil der Hunde konnten die polnischen Tierschützer selbst weiter vermitteln. Übrig blieben die vier eineinhalbjährigen Zwergpudel, die vor rund drei Monaten ganz geschwächt und völlig verfilzt in die Nordheide kamen.
Sandra Brockmann und Arne Knuth ließen das Quartett chippen, kastrieren, impfen und scheren - zur besseren Unterscheidung wurde den Rüden ein Irokesenschnitt verpasst.
" Wir wollten erst ihre Charaktere kennenlernen. Jetzt können die Tiere gegen eine Schutzgebühr vermittelt werden", so Sandra Brockmann. Ida, Emma, Samson und Mats seien alle aufgeschlossen, sehr verträglich und Rudel erfahren. "Aber sie kennen keine Außenreize, haben Angst vor jeder Mülltonne", sagt die Tierschützerin.
Die Pudel sollen paarweise oder zumindest an einen Haushalt vermittelt werden, in dem schon ein anderer Hund lebt. Ein eingezäunter Garten wäre wünschenswert. Für ältere Menschen sind die sehr agilen "Halbstarken" aber nicht geeignet.
• Interessierte melden sich unter Tel. 0173-9102024.