Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

"Rasselbande" Dohren freut sich über die Hochebene

Die Kinder der "Rasselbande", hier mit Dorit Wickbold und Stefan Weber von der Sparkasse sowie Erzieherin Daniela Hellwig und Bürgermeister Rolf Aldag, über die Hochebene
bim. Dohren. Das hätten sicher viele Kinder gern: Die Mädchen und Jungen der "Rasselbande" Dohren freuen sich über eine Hochebene. Hinter einer Holzverkleidung führt eine Treppe hinauf zu einer kleinen Küche und einer Ruhe-Ecke. Im Rahmen einer kleinen Feierstunde wurde die neue Attraktion eingeweiht.
"Die Erzieher hatten sich die Hochebene für die Kinder gewünscht", so Anne Löwedey, Zweite Vorsitzende des Vereins "Rasselbande".
Rund 3.200 Euro kostete die Hochebene. Den Löwenanteil von 1.400 Euro hatte der Spielkreis auf dem Christkindlmarkt in Tostedt selbst erwirtschaftet. Dort wurden u.a. Waffeln, Säfte und Selbstgebasteltes der Eltern verkauft. 500 Euro steuerte die Sparkasse Harburg-Buxtehude bei. Den Scheck überreichten Dorit Wickbold, die ab 1. Juli die Filiale Tostedt leitet, und ihr Stellvertreter Stefan Weber. Weitere 500 Euro spendete ein ortsansässies Unternehmen. 1.000 Euro kamen von der Friedrich und Irene Vorwerk-Stiftung.
In der "Rasselbande" werden 15 Kinder jeweils von 8 (ab 7.30 Uhr zubuchbar) bis 12.30 Uhr betreut. Ab August ist noch ein Platz in der "Rasselbande" frei. Kontakt über die Internetseite unter www.rasselbandedohren.de oder Anne Löwedey unter Tel. 04186-888646.