Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Richtkranz für die Handeloher Krippe

Die Zimmerleute Herbert Meybohm (li.) und Tobias Bloch sprachen den Richtspruch
bim. Handeloh. Freude bei Tostedts Samtgemeinde-Bürgermeister Dr. Peter Dörsam, Handelohs Bürgermeister Heinrich Richter und Kindertagesstätten-Leiter Kai Schamberger: An der Kita Handeloh wurde jetzt Richtfest für die neue Krippe gefeiert. Alle sind sich einig, dass sich der Anbau gut an das bestehende Kita-Gebäude anfügt.
Einziger Wermutstropfen: Nach ersten Schätzungen im Februar vergangenen Jahres sollten die Kosten bei 449.000 Euro liegen. Wegen der allgemeinen Baukostensteigerungen - also den Ausgaben für Planung, Material und Ausführung von Baumaßnahmen - liegen diese nun bei 580.000 Euro.
"Das Geld ist aber gut investiert", sagte Peter Dörsam. Sowohl er als auch Heinrich Richter lobten die gute Zusammenarbeit zwischen Samtgemeinde und Gemeinde. Denn damit die Samtgemeinde die Kita in Handeloh um die Krippe erweitern konnte, stellte die Gemeinde ihr Grundstück zur Verfügung. Die Samtgemeinde sei nun weiter gefordert, die Kinderbetreuung weiter auszubauen, so Dörsam.
Als er noch nicht lange im Amt war, hätten die Grünen eine Zählung veranlasst, wieviele Krippenplätze benötigt würden, und diese in weiser Voraussicht eingefordert, berichtete Heinrich Richter. "Wir freuen uns über alle Kinder, die geboren werden oder zuziehen", sagte er.
Architekt Hans-Jürgen Schmidt ließ die Arbeiten Revue passieren: Die Baugenehmigung lag im vergangenen November vor, Baubeginn war im Oktober 2017. Wegen des Frostes habe es zu Beginn des Jahres leichte Verzögerungen gegeben, "obwohl das Unternehmen Rainer Ehmcke jeden Sonnenstrahl genutzt hat", so Schmidt. Zu dem bestehenden Gebäude von 420 Quadratmetern der Kita kommen durch die Krippe nun rund 240 Quadratmeter hinzu.
Belohnt wurden die Gäste schließlich mit dem fröhlichen "Kindergarten-Song", den einige der Mädchen und Jungen der Kita einstudiert hatten.