Bitte klicken Sie zur Auswahl auf eines der folgenden vier Logos:

Schützen feiern ihre neuen Kreis-Majestäten

Mehr als 1800 Gäste feierten am Samstag beim Kreiskönigsball in Tostedt
mum. Tostedt. Für viele Schützen ist es die wichtigste Großveranstaltung im Jahr: der Kreiskönigsball des Schützenverbandes Nordheide und Elbmarsch in Tostedt. Am Samstag war es wieder einmal soweit - 1.890 Gäste, mehr als 50 Delegationen und zahlreiche Ehrengäste feierten eine rauschende Nacht. Vor allem für Klaus Ubert (KKS "Tell" Buchholz") und Anja Koch (Schützenverein Moisburg) bleibt dieser Abend unvergesslich - sie sind das neue Kreiskönigspaar.
"Das ist einfach nur Wahnsinn", freute sich Anja Koch nach ihrer Proklamation. Erst seit zwei Jahren ist die 44-jährige Bürokauffrau Mitglied im Schützenverein und schon "beste Dame". "Ich musste fast zehn Jahre aus beruflichen Gründen pausieren", sagte sie. Beim Kreisköniginnen-Schießen in Dibbersen behielt sie dennoch die Ruhe und setzte sich mit einem Teiler von 157,4 gegen Ronja Westphal (SV Sprötze-Kakenstorf; 159,6) und Eva-Maria Lehnert (SV Fleestedt; 180,8) durch.
Klaus Ubert (62) ist hingegen ein alter Hase unter den Schützen. Seit mehr als 20 Jahren ist er Mitglied im Schützenverein. Vor zehn Jahren war er erstmals Schützenkönig in Buchholz (damals mit dem Beinamen "der Organisator"). Jetzt will er es gleich dreimal wissen - als Schützenkönig ("der Mobile"), als Kreisschützenkönig und als Vize-Präsident seines Vereines. Dabei wohnt Ubert gar nicht mehr in Buchholz. "Nach 19 Jahren hat es uns nach Schneverdingen verschlagen", sagt der Sachbearbeiter (Schenker Deutschland AG). "Aber meinem Verein bleibe ich selbstverständlich treu." Ubert hat übrigens ein besonderes Hobby: Bereits seit 1984 steuert er Reisebusse (Becker Reisen) durch Deutschland. Besonders erwähnenswert ist auch die Treffsicherheit des 62-Jährigen: Er gewann mit einem Teiler von 17,5 und ließ damit seinen Konkurrenten Frank Oelkers (SV Emsen-Langenrehm; 76,8) und Gernold Dittmer (SV Wesel; 79,4) keine Chance.
Nach der feierlichen Proklamation - vorgenommen von Verbands-Präsident Reinhard Pape - wurde gefeiert. Dabei hatten die Gäste die Wahl: Während im Saal die Band "Skylight" zum Tanz aufspielte, heizte DJ Höcker im Festzelt den Schützen ordentlich ein.